Die EU-Wahl 2009, die „Newropeans“ und ich:

...


Müde Newropeans?
  

 

 

Ich bin 16 Jahre alt, und ich nehme die Vorschläge mit dem Wahlrecht ab 16 ernst.
Meine Bitte, mir und meinen Eltern für  <unsere BRD“> mit wenigen Worten etwas Klares und Verständliches zu ihren Zielen und zur EU-Wahl mitzuteilen, wurde von den  NEWROPEANS  nicht beantwortet.
Nicht einmal angenommen haben die meine Mail.
Einfach zurückgeschickt!
Das finde ich sehr schade.
Ich werde in etwa eineinviertel Jahr 18. Das ist nicht sehr lange nach dieser Wahl. Ich werde also einen großen Teil der nächsten Legislaturperiode in einem EUROPA mit einem unpersönlichen EU-Parlament leben, an dessen Zusammensetzung ich nicht mitwirken konnte und von deren Parlamentariern ich z.T. nicht einmal eine Info bekam.
Das <Wähler sein>  fängt ja schön an.
Im Augenblick  bin ich zutiefst entzaubert, dass die NEU-EUROPÄER zur Wahl antreten, 5-10% erreichen wollen, Wähler suchen, Kontaktmöglichkeiten per Mail anbieten, sonst gibt es ja nichts von ihnen,  ihr Mailkonto aber einfach abschalten.
Da sind ja sogar meine Schulfreunde und -freundinnen um Glaxien cleverer.
Denen würde so ein fataler Error niemals einfallen.
Wir reagieren auf so eine unglaubliche Dummheit auf der Stelle durch „turn-off„. 

Setzen 6

Sind die Newropeans vielleicht noch gar nicht in der Lage sich bei der diesjährigen EU-Wahl wählen zu lassen?
Ist das vielleicht nur eine Designer-Partei?
Ich hätte gern etwas dazu erfahren.
Mehr dazu vielleicht nach der Wahl!
Auf jeden Fall sind die NEWROPEANS auch für die nächste Wahl für mich kein Thema mehr.
Wer von mir in der Zukunft etwas möchte, der muss sich schon anstrengen.
Das verlangen Alle um mich herum von mir auch.
Wie heißt das in in der Amtssprache?
<Se la vie>

Maria aus Soest

Die Rückmeldung der NEWROPEANS von heute : 
Niemand zu Hause!

Hi. This is the qmail-send program at ns32197.ovh.net.
I’m afraid I wasn’t able to deliver your message to the following addresses.
This is a permanent error; I’ve given up. Sorry it didn’t work out.
contact@newropeans.eu:
Unable to chdir to maildir. (#4.2.1)
I’m not going to try again; this message has been in the queue too long.
— Below this line is a copy of the message.
Return-Path:
nachricht@unserebrd.de
Received: (qmail 5649 invoked by uid 508); 14 May 2009 13:30:11 -0000
Delivered-To:
newropeans.org-contact@newropeans.org
….
From: „uBRD-Nachricht“
nachricht@unserebrd.de
To: contact@newropeans.org
Subject:www.unserebrd.de  und die EUROPA-Wahl 

5 Gedanken zu „Die EU-Wahl 2009, die „Newropeans“ und ich:

  1. Hallo Maria und Joe
    als Mitglied der Newropeans und ehemaliger Kandidat für die EU-Wahl muß ich hier ja einen ganz tiefen Bückling machen und mich für unser Nichtreagieren entschuldigen.

    Auch wenn die EU-Wahl vorbei ist stehe ich Euch für weitere Infos zum Thema Newropeans zur Verfügung.

    Eines unserer Mitglieder aus Italien hat Eure Kommentare gefunden.

    Wir werden dem Problem nachgehen warum Eure Anfragen nicht richtig weitergeleitet wurden und somit Euch keine Antwort zugesandt wurde.

    Maria du hast ja die Email-Adresse von Joe und Froschkönig. Vielleicht kannst Du Ihnen meine EMail-Adresse weiterleiten.

    Liebe Grüsse nach Soest.

  2. vielleicht steckt dahinter sogar eine noch absonderlichere idee. stellt euch vor, die newsro’s wollten nur 2 legislaturperioden durchhalten, um die pension für eu-parlamentarier abzukassieren, dann machen sie den laden wieder dicht und lassen ihre gläubigen allein. so kommt man auch zu einer angenehmen altersversorgung.

  3. Hallo Maria, so ging es uns auch.
    Wir wollten für eine Klassenarbeit Infos einholen. Unser Mail kam auch zurück. Gut, dass es noch mehr Parteien gibt.
    Die Newropeans haben auf ihrer Website ein 16 Punkte Programm veröffentlicht.
    Mit kam allerdings der Verdacht, die Initiatoren versuchen hier per Internet und online eine neue „Partei“ zu konzipieren und mit unserer auf den „Klick“ gekommenen Online-Generation eine bislang nicht erprobte und nur ins „Second Life“-Konzept passende Regierungsform zu etablieren.
    Hast Du diesen Gedanken vielleicht auch schon einmal gehabt?
    Könnte das sein?

    10.000 Bürger aus 25 Staaten (im Schnitt 400 pro Staat) sollen zu diesem Thema ihre Meinungen abgegeben haben.
    Wo, wann und wie?
    Was sind das für Bürger gewesen?
    Aus welchen Bevölkerungsschichten kamen diese?
    Wie lief die Befragung ab, wer führte sie durch und wo wurde sie ausgewertet?
    Sprach man bei der Befragung Esperanto oder griechisch?
    Gibt es eine nachvollziehbare Historie der Newropeans?
    Welche Struktur hat diese Wählergemeinschaft?
    Wie ist die kommende Amtssprache?

    Die FAQs machen mir schon rein sprachlich nicht den Eindruck, dass beim Abfassen Bürgernähe das erste Ziel gewesen ist.

    Die „trans-europäische“ Idee der Newropeans-Initiatoren, die sich selbst „politische Bewegung“ nennen, sol für lediglich 10 Jahre ins EU-Parlament getragen werden und sich danach quasi als Selbstläufer in alle Köpfe verbreitet haben.
    Online vielleicht?

      Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch noch heute.

    ?????? Maria, lesen Deine Eltern Dir noch Märchen vor ??????

  4. Pingback: Parteienliste, Liste der Parteien zur Europawahl, Wahl, Eu-Abgeordnete | Deine - Meine - Unsere BRD

  5. Pingback: Die FDP stellt ihr Europa-Wahlprogramm vor. | Deine - Meine - Unsere BRD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: