Liechtenstein und die Peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V.

:cool: Was hat die „Peinliche Halsgerichtsverordnung Kaiser Karls V.  –  Constitutio Criminalis Carolina“ mit der Landesverwaltung des Fürstentums Liechtenstein zu tun?
Wer kann mir das mal erklären?

Es ist nämlich so:
Die offizielle Website vorgenannter Landesverwaltung hat die URL: http://www.llv.li/
Die peinlich genaue Ausführung der „Peinlichen Halsgerichtsverordnung“ finden Sie auf dieser offiziellen Seite unter:
http://www.llv.li/pdf-llv-la-recht-1532__peinliche_halsgerichtsordnung__carolina_.pdf

?

Ist das Zufall oder ein deutlicher Hinweis auf das in Liechtenstein herrschende Gerichts- und Strafsystem?
Könnte dies der eigentliche Grund dafür sein, dass die  aus Liechtenstein mit Daten-CDs geflüchteten Bankangestellten auf gar keinen Fall zurück ins Reich Mammon wollen?  Dass Sie sich statt dessen lieber von österreichischen und bundesdeutschen Gerichten zu Gefängnis und Haftstrafen verurteilen lassen, obwohl gerade in diesen Ländern doch diejenigen wohnen, deren Geheimnisse sie an die „Steuer“ verraten haben?
:cool:

 

 

Ein Gedanke zu „Liechtenstein und die Peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V.

  1. Pingback: Wünscht Herr Zumwinkel den Rechtsstaat etwa zum Teufel? | deine - meine - unsere BRD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: