Abgeordnetenbezüge / Bundestagsdiäten / Kostenerstattung …

Red@

Warum werden Sie nicht selbst der nächste Abgeordnete Ihres Wahlkreises / Ihrer Partei?
Möchten Sie einmal erfahren was Ihr / ein Bundestagsabgeordneter alles noch so nebenbei verdient / bekommt?

Vielleicht denken Sie danach anders über einen Job in der Regierung.
Es lohnt sich.

Klicken Sie auf
:arrow: http://www.spiegel.de/flash/flash-22868.html

Sie sehen vor sich eine Skizze des Plenarsaals aus der Vogelperspektive (wie vor als Skizze dargestellt). Die Abgeordnetenplätze sind entsprechend der Parteizugehörigkeit farbig markiert.
Fahren Sie mit Ihrem Mauszeiger auf einen dieser Plätze und Ihnen wird der Name einer / eines Abgeordneten angezeigt.
Klicken Sie mit der Maustaste darauf und erhalten Sie weitere Infos.

Ein Bundestagsabgeordneter erhält für die Ausübung des Bundestagsmandats eine Entschädigung für den Ausfalle des Verdientes aus vorheriger Beschäftigung. Seit 01.01.2009  betragen diese „Diäten“ monatlich 7.668,00 EURO.

Weiterlesen

Guido Westerwelles Erststimmenkampagne in Bonn

Die Erststimmen Kampagne der FDP hat in Bonn dazu geführt das Ulrich Kelber (SPD) die Wahl wieder gewinnen konnte. Das Ergebnis war vorhersehbar. Viele Fragen sich nach den Beweggründen Guido Westerwelles, hier kann man eine gewagte aber wie ich finde in sich plausible These nachlesen:

Thema schon wieder: Solarworld, Frank Asbeck und Ulrich Kelber

Mich interessiert wie/wo man heraus finden kann wer wie hoch an welche Partei/welchen Kandidaten gespendet hat. Kann einer helfen?

Is SolarWorld the sunpowered company?

I’ve tried to find out how much power SolarWorld’s Hillsboro facility uses today and will use when its expansion is complete, but the company and one of its lobbyists have not responded…
Sehr interessanter Beitrag: www.blueoregon.com

Wir bleiben dran Ulrich Kelber, auch nach der Wahl. Kämpft mit, gegen Spenden-Lobbyismus und Korruption in der Politik!

Wer Ulrich Kelber wählt entscheidet sich nicht nur gegen Atomenergie…

…und für erneuerbare Energie. Kelber-Wähler entscheiden sich auch für den Erhalt der alten Lobbyisten-Systeme! Atmolobby = Solarlobby?

Was bei der Atomenergie falsch ist wird bei der Sonnenenergie moralisch nicht richtiger. Auch wenn Ulrich Kelbers Spendeneinnahmen von Solarworld rechtlich unbedenklich sind!

Stärkt die GRÜNEN auf Bundesebene mit Überhangmandaten, macht Schluss mit dem Bonner SPD Klüngel um Asbeck, Kelber, Schilling.

Bonner GRÜNE wählen mit ihrer Erststimme am Sonntag

Katja Dörner

Linksammlung:
Weiterlesen

Ein panisches Vögelchen zwitschert heute wie wild…

…und wird es auch die nächsten Tage tun. Nachdem FOCUS, WDR, Bayrischer Rundfunk und viele Zeitungen und Boulevardblätter ausführlich über die Solarworld Spenden berichtet haben, wird nach allen Seiten wild um sich gehauen.

Hier ein paar aktuelle Tzwitschertöne:

Ulrich Kelber amüsiert sich über die Zunahme von anonymen Gästebucheinträgen und Blogs zugunsten des CDU-Kandidaten und gegen ihn ..
http://kandidaten-check.bild.de/politiker/spd/ulrich-kelber> | SPD Nordrhein-Westfalen

Ulrich Kelber Bonner CDU mit letzten Verzweiflungstaten. Westerwelle und ich seien eigentlich nicht mehr für Erhalt Berlin/Bonn-Gesetz. Peinlich! #CDU- <http://search.twitter.com/search?q=CDU
http://www.wahl.de/politiker/spd/ulrich-kelber | SPD Nordrhein-Westfalen

Tage vorher läßt er die Presse stolz darüber berichten, daß er seine Wahlkampfplakate in Bonn als Erster hängen hatte.

Deshalb hier der Beste:
Ulrich Kelber hat kein Problem damit, dass Westerwelle und sein CDU-Kontrahent scheinbar jeder zehnmal so viele Plakate aufhängt. Das nervt Bürger eher!
http://www.wahl.de/politiker/spd/ulrich-kelber | SPD Nordrhein-Westfalen

Genau! Und weil er kein Problem damit hat ist dieses "Keinproblem" mindestens ein Tönchen wert :mrgreen:

Und alle sind von der bösen Bonner CDU. Wer leidet hier unter Verfolgungswahn? :roll:

Einer der anonymen Gästebucheinträge erfolgte übrigens durch Peter Riemann:

Unter meinem Beitrag auf GRÜNE-BONN kommentiert Peter Riemann:

“Im Moment warte ich auf die Antwort von Ulrich Kelber zu meiner Frage in seinem Gästebuch:

Sehr geehrter Herr Kelber,

Sie haben als einer der ersten MdB´s auf Transparenz gesetzt und sind damit als SPD Abgeordneter positiv wahrgenommen worden.

Bonner BürgerInnen, egal welcher politischer Ausrichtung, haben nun große Sorge um das Bonner Zukunftsprojekt WCCB, das „abzustürzen“ droht…”

Ulrich Kelber (SPD) ist kein GRÜNER

Nicht nur Ulrich Kelber weiß genau, dass die Stimmen der Bonner SPD Wähler nicht für seine Erststimmenkampagne zum Erreichen eines Direktmandates ausreichen. Und wie schon zur OB Wahl wird der Bonner SPD-Klüngel anscheinend auch jetzt wieder tatkräftig von einigen Bonner Medien, allen voran ist der Bonner General Anzeiger zu nennen, im Wahlkampf unterstützt.

In der Serie „ Bundestagskandidaten im Porträt“ vom 17.09. stellt Frank Vallender den SPD Kandiadten Ulrich Kelber vor als “Ulrich Kelber, der grüne Sozialdemokrat”, und nimmt im weiteren Text den vermuteten Wahlerfolg des Kandidaten durch einen deutlichen Verweis auf die beiden vorherigen Erfolge bereits vorweg: „Der SPD-Politiker hofft darauf, ein drittes Mal das Direktmandat zu holen.“ Das geht wohl weit über eine neutrale Kandidatenvorstellung und unpolitische Berichterstattung hinaus. Weiterlesen

FOCUS berichtet über Bonner MdB Ulrich Kelber

Bönnscher Klüngel, oder echte Fründe ston zesamme.

Der aktuelle FOCUS Nr. 38, 14.9.2009, berichtet auf Seite 27 ganzseitig über Ulrich Kelber. Den Wahlkampf von SPD-Mann Ulrich Kelber finanzieren Firmen, die von seiner Politik profitieren.

Auszüge:
„… Brisant werden die Spenden allerdings in Verbindung mit Kelbers politischer Tätigkeit…“

„…Nirgendwo auf der Welt müssen Verbraucher für Solarstrom so viel zahlen wie in Deutschland – auch dank Ulrich Kelber. …“

„…SPD-Verhandlungsführer Kelber habe damals „wider besseren Wissens alle Kürzungen abgelehnt, trotz prognostizierter Kostenlawine für den Verbraucher und zuletzt mit Verhandlungsabbruch gedroht“…“

„…Wenig Energie für viel Geld: Nicht einmal ein Prozent der Stromerzeugung macht die Sonnenenergie aus – dafür mussten Verbraucher allein im vergangenen Jahr 2,2 Milliarden Euro zahlen…“

„…Ein Bombengeschäft für Kelbers Spenden-Spezi Asbeck. Die Aktien seiner Solarworld stiegen im Juni 2008 nach der Entscheidung der großen Koalition, die Förderung für Solarstrom nur minimal zu kürzen, um 13 Prozent. Allein Asbecks Vermögen erhöhte sich damit in wenigen Tagen um 111 Millionen Euro….“

„…Die Zeche zahlen die Verbraucher: Sie koste die Kilowattstunde aus Sonnenenergie sechsmal so viel wie der durchschnittliche Börsenpreis für Strom, rechnet die Verbraucherzentrale vor…“

Autoren des FOCUS Beitrages sind Annette Beutler / Frank Thewes