Ein panisches Vögelchen zwitschert heute wie wild…

…und wird es auch die nächsten Tage tun. Nachdem FOCUS, WDR, Bayrischer Rundfunk und viele Zeitungen und Boulevardblätter ausführlich über die Solarworld Spenden berichtet haben, wird nach allen Seiten wild um sich gehauen.

Hier ein paar aktuelle Tzwitschertöne:

Ulrich Kelber amüsiert sich über die Zunahme von anonymen Gästebucheinträgen und Blogs zugunsten des CDU-Kandidaten und gegen ihn ..
http://kandidaten-check.bild.de/politiker/spd/ulrich-kelber> | SPD Nordrhein-Westfalen

Ulrich Kelber Bonner CDU mit letzten Verzweiflungstaten. Westerwelle und ich seien eigentlich nicht mehr für Erhalt Berlin/Bonn-Gesetz. Peinlich! #CDU- <http://search.twitter.com/search?q=CDU
http://www.wahl.de/politiker/spd/ulrich-kelber | SPD Nordrhein-Westfalen

Tage vorher läßt er die Presse stolz darüber berichten, daß er seine Wahlkampfplakate in Bonn als Erster hängen hatte.

Deshalb hier der Beste:
Ulrich Kelber hat kein Problem damit, dass Westerwelle und sein CDU-Kontrahent scheinbar jeder zehnmal so viele Plakate aufhängt. Das nervt Bürger eher!
http://www.wahl.de/politiker/spd/ulrich-kelber | SPD Nordrhein-Westfalen

Genau! Und weil er kein Problem damit hat ist dieses "Keinproblem" mindestens ein Tönchen wert :mrgreen:

Und alle sind von der bösen Bonner CDU. Wer leidet hier unter Verfolgungswahn? :roll:

Einer der anonymen Gästebucheinträge erfolgte übrigens durch Peter Riemann:

Unter meinem Beitrag auf GRÜNE-BONN kommentiert Peter Riemann:

“Im Moment warte ich auf die Antwort von Ulrich Kelber zu meiner Frage in seinem Gästebuch:

Sehr geehrter Herr Kelber,

Sie haben als einer der ersten MdB´s auf Transparenz gesetzt und sind damit als SPD Abgeordneter positiv wahrgenommen worden.

Bonner BürgerInnen, egal welcher politischer Ausrichtung, haben nun große Sorge um das Bonner Zukunftsprojekt WCCB, das „abzustürzen“ droht…”

FOCUS berichtet über Bonner MdB Ulrich Kelber

Bönnscher Klüngel, oder echte Fründe ston zesamme.

Der aktuelle FOCUS Nr. 38, 14.9.2009, berichtet auf Seite 27 ganzseitig über Ulrich Kelber. Den Wahlkampf von SPD-Mann Ulrich Kelber finanzieren Firmen, die von seiner Politik profitieren.

Auszüge:
„… Brisant werden die Spenden allerdings in Verbindung mit Kelbers politischer Tätigkeit…“

„…Nirgendwo auf der Welt müssen Verbraucher für Solarstrom so viel zahlen wie in Deutschland – auch dank Ulrich Kelber. …“

„…SPD-Verhandlungsführer Kelber habe damals „wider besseren Wissens alle Kürzungen abgelehnt, trotz prognostizierter Kostenlawine für den Verbraucher und zuletzt mit Verhandlungsabbruch gedroht“…“

„…Wenig Energie für viel Geld: Nicht einmal ein Prozent der Stromerzeugung macht die Sonnenenergie aus – dafür mussten Verbraucher allein im vergangenen Jahr 2,2 Milliarden Euro zahlen…“

„…Ein Bombengeschäft für Kelbers Spenden-Spezi Asbeck. Die Aktien seiner Solarworld stiegen im Juni 2008 nach der Entscheidung der großen Koalition, die Förderung für Solarstrom nur minimal zu kürzen, um 13 Prozent. Allein Asbecks Vermögen erhöhte sich damit in wenigen Tagen um 111 Millionen Euro….“

„…Die Zeche zahlen die Verbraucher: Sie koste die Kilowattstunde aus Sonnenenergie sechsmal so viel wie der durchschnittliche Börsenpreis für Strom, rechnet die Verbraucherzentrale vor…“

Autoren des FOCUS Beitrages sind Annette Beutler / Frank Thewes