Die Gier der kleinen Leute

Bürger's Beitrag

Gestern wurde mir wieder einmal vor Augen geführt, dass wir viel zu schnell über das Fehlverhalten anderer Bürger urteilen und deren Tun oder Unterlassen blitzschnell negativ betrachten und ungeniert besserwisserisch, oder in milder Form altklug,  kommentieren.

Wie das?

Es geht um eine winzige Kleinigkeit, die mir einen dicken „Kloß im Hals bereitet“.
Wir saßen, in Vorbereitung zum „Vatertag“, in größerer Runde mit Freunden und Bekannten zusammen.
Da ich mir durch eine Unachtsamkeit das Knie „verdreht“ habe, mich im Moment auf Krücken stützen und mich sehr vorsichtig bewegen muss, war dieser „Unfall“ zwischendurch ebenso Thema der gemischten Gesprächsrunde und ich gab zum besten, dass ich in der örtlichen Apotheke vorgesprochen hatte, um mir eine Bandage zu kaufen, die das Knie stabilisiert und alles, was da locker sein könnte, beieinanderhält.
Sie sollte bestimmte Kriterien erfüllen: Seitliche Schutzprotektoren und sie sollte sich in der Kniekehle nicht raffen.
Wir sahen in einem Katalog nach und ich war froh als ich endlich ein erstes Exemplar fand, was meinen Vorstellungen entsprach.
Die freundliche Mitarbeiterin schaute in ihrem Apotheken-PC nach und teilte mir, sichtlich überrascht, mit, dass dieses Exemplar mehr als 1.000 Euro (in Worten mehr als eintausend  Euro) kosten sollte.
Nur die Angst davor, dass ich mir auch mein anderes Knie beschädige hat mich daran gehindert „auf dem Absatz kehrt zu machen“ und fluchtartig das Weite zu suchen.

Weiterlesen