„Wir sind auf dem richtigen Weg!“

Bürger's BeitragVenizelos, runder, pausbäckiger griechischer Parteichef und sehr zu seinem Bedauern nicht Minister oder Präsident, redet von „Selbstmord der EU-Gemeinschaft“ wenn Griechenland aus der Runde der EURO-Nehmerländer verwiesen würde.

Dickes Venizelos, weder willens, noch in der Lage, den Gürtel enger zu schnallen, seinen schon ganz und gar nicht, schlägt mächtig Wellen seit er den Bürgern vor der griechischen Parlamentswahl mit großer Lippe versprochen hat, dass er, würde er von ihnen gewählt, die Sparauflagen der EU, die er als Finanzminister der Papandreou-Regierung gerade eben erst selbst unterzeichnet hatte, wieder aufweichen und abändern würde.
Weiterlesen

Mein Trauma: „Griechenland“

Bürger's BeitragUnser Wirtschaftsminister Rösler kann sich vorstellen, dass Griechenland aus der Euro-Zone austritt.
Damit sind für unsere BRD 60 Milliarden Verlust verbunden und von den Banken zu ihrer Rettung mit Billigung der Regierungen untergebrachten griechischen schrottwertigen Schuldverschreibungen würden wohl die EZB ins Wanken bringen.

Aber was ist die Alternative?
Weiterlesen

Frau Merkel: „Ich habe wirklich eine scheiß Angst“

Seit Jahrzehnten haben die Mafia und die italienische Regierung den südlichen Zipfel Italiens konsequent ausgesaugt. Jetzt ist Sizilien daran zugrunde gegangen und restlos pleite.

Was uns das angeht?
Weiterlesen

Heute 100 Milliarden und morgen ist Spanien bereits wieder pleite!
Wetten?

Red@Aus aktuellem Anlass möchte ich heute auf 2 Artikel unserer Autoren hinweisen, die im Januar und im Februar dieses Jahres 2012 veröffentlicht wurden und welche die spanische Krise zum Thema hatten:

1. Bereits am 03. Januar 2012 prognostizierte Tronje aus NRW, dass auch die Spanier kreative Bilanzen erstellt hätten und schrieb besorgt und kritisch zum Thema :arrow: „Spanien meldet bereits zum Jahresbeginn 2012, dass die Lage miserabler ist, als bisher zugegeben“.

2. Am 27. Februar 2012 veröffentlichte Pedro den Beitrag  :arrow: „Und jetzt hat auch Spanien den griechischen Virus  oder  Spaniens Schuldenkurve rast durch die Decke! “,  in welchem er auf den Umstand aufmerksam machte, dass die spanischen Regionalfürsten hinter unser aller Rücken rücksichtslos Schulden machten und das spanische Sparziel ad absurdum führten.

Wieso komme ich auf diese beiden Artikel zurück?
Weiterlesen

Fundstück

Red@Das sollte man nicht für möglich halten:

Die „Kronisten“  Österreichs wissen zu berichten, dass die Mehrzahl der 9.000 Ikaria sich nach exakt 100 Jahren wieder von ihrer griechischen Wahlheimat lösen und als freie Bürger Österreich anschließen wollen.  Samt ihres Eilands.
Am 17.07.1912 kämpften sich die Inselbewohner von türkischer Besatzung frei. Haben sie jetzt zum Jubiläum genug von der griechischen Misswirtschaft und wählen statt dessen die österreichische?

Vor allem die Leser-Kommentare zum Artikel der Krone sind echt lesenswert.

Wenn’s interessiert [ :arrow: unbedingt hier bei  krone.at  klicken ]

Deutschlands „Quartalspropaganda“

Wer bezahlt eigentlich das Schmierenpropagandablatt „Deutschland aktuell“ ?

Pünktlich zum neuen Quartal fand ich in meiner Fernsehzeitung wieder einmal diese unglaublich Ansammlung von Schönrednerei und Regierungshuldigung, sprich Propaganda. Dort ist immer wieder zu lesen wie super effizient unsere Regierung funktioniert und wie wunderbar die neuen Beschlüsse greifen.

Es ist z.b. zu lesen das unsere Rentner mehr Geld bekommen, nach den erhöhungen von 2005,2006 und 2010 kam jetzt die nächste Runde.                      Allerdings ist von den unzähligen Rentnern die gezwungen sind,trotz starker Schmerzen und Altersmüdigkeit,  schlecht bezahlte Nebenverdienste anzunehmen oder in Fußgängerzonen zu betteln und Pfandflaschen zu sammeln natürlich nichts zu lesen. Abgesehen von der Rente können über diese marginalen anpassungen Menschen die im Niedriglohnsektor arbeiten nur müde lächeln oder traurig schluchzen, da Ihre letzte „anpassung“ das letzte mal zumeist bei der Euro umstellung „passiert“ ist. Ein neues Heer von Flaschensammlern und Bettlern rollt auf uns zu.

Dann gibt es da noch „Mehr Platz in der Villa Kuterbunt“, ein Artikel der uns aufzeigen soll wie toll der Ausbau von Kita-Plätzen vorangeht und wie einfach und unbürokratisch das Bildungspaket, laut einer Studie des BM für Arbeit, angenommen wird. Wieso eigentlich nicht die Studie des BM für Familie? Ach ja man kann ja Frau Schröder keine heißen Eisen in die Hand geben solange sie nicht gelernt hat eine Zange dafür zu benutzen. De facto heißt das doch aber das wieder mal jemand ganz gewaltig lügt, bloß wer? Vielleicht die vielen Journalisten und unabhängigen Politikwissenschaftler die uns tagtäglich die zahlreichen Fehler und Probleme in der Umsetzung aufzeigen, oder sind das alles nur reißerische Wichtigtuer? Vielleicht lügt uns aber doch mal wieder unsere ach so tolle Regierung, in ihrem „Schönschminkheftchen“ das Blaue vom strahlendem Himmel herunter. Ich tendiere zu letzterem.

Hier noch eine kleine Zusammenfassung der anderen Themen die doch wohl nichts als gute Laune machen sollen:

-Kostenlose Warteschleifen bei Servicerufnummern

War das nicht anders, evtl. so in die Richtung nur die erste Minute ist umsonst und der Rest kostet nach wie vor? Ach ja, das kommt ja erst nächstes Jahr, das konnte man ja wegen neuerlichen peinlichen Zugeständnissen an Lobbyisten nicht sofort umsetzen.

-Neues Leben auf dem Land

Was in etwa soviel heißt wie, zahlt brav eure Steuern und reißt euch im anschluß gefälligst euren Allerwertesten auf um ehrenamtlich die arbeiten zu erledigen für die ihr eure mittlerweile ausgeuferten Steuern und Abgaben geleistet habt, klingt doch total fair.

-Zwei Bankfillialchefs teilen sich aus Gründen der Erziehung und dem besseren  Familienwohlempfinden einen Arbeitsplatz…….schön.

Das ist doch grandios und da sag noch einer Beruf und Familie funktioniert nicht in der BRD, wenn zwei so schlecht gestellte Menschen das schaffen dann schafft das auch jeder, oder ist einfach bloß zu faul. Mehr braucht man dazu wohl nicht zu sagen…….oder doch , LÄCHERLICH!!!!

Desweiteren gibt es „Kultur gegen Extremismus“ ,wurden dafür nicht vor kurzem erst wieder Mittel zusammengestrichen?.

Ältere Arbeiter über 50J aber auch über 60j! sind sowas von beliebt in den großen Firmen unseres fortschrittlichen Landes das es schon auf keine Kuhhaut mehr geht, ebenfalls lächerlich.

Und dann noch jede Menge harmloses: Singen für die Demokratie mit jungen Tunesiern, alte Autos gucken im Haus der Geschichte und sonstiger überflüssiger und sicher auch überfinanzierter Nonsens.

Womit wir wieder zu der anfangsfrage kommen, wer finanziert dieses Propagandablatt in dem Opposition, Realitätsnähe und gesunder Menschenverstand einfach nicht stattfindet??? Recherchen in diese Richtung waren bis jetzt leider nicht von erfolg gekrönt, was aber auch nicht verwundert da man dem modernen „Wutbürger“ ja schlecht erzählen kann das er für diese sammlung von Schrott und Parteienwerbung, die ungefragt und unangefordert, bei ihm landet auch noch selber zahlt.

Ayrton Svenna

Horst will es wissen: „Warum ich?“

logo f.Beitrag per MailDiese Onlinebeschwerde des überzeugten Europäers Horst habe ich vor wenigen Minuten erhalten:

Entweder bekomme ich weiterhin mein Taschengeld oder Griechenland muss aus der Eurozone ausscheiden.

Mein Pa hat mir das gesamte Taschengeld für 3 Monate gestrichen.

Der Schaden geht an die 300 Euro.

Er meint, ich irrte mich, das von ihm gesponserte Taschengeld sei eben keine leistungsunabhängige Zulage auf rein privater Basis, hin und wieder hat er es „Investition in die Zukunft genannt. Ich vermute, er meint damit eigentlich seine eigene Zukunft.

Warum er mich so straft?
Weiterlesen

Welcher Bürger hatte bisher vom EURO einen handfesten Vorteil?

Heute hab ich es wieder gehört: „Die Bundesrepublik Deutschland hat die größten Vorteile aus der EU gezogen.“

Bürger's BeitragUnd wie gestern, vorgestern und alle die anderen vergangenen Tage frage ich mich:
Welcher Bürger hat diese Vorteile erhalten?
Wo ist er?
Bei wem hat sich das besonders finanziell oder sichtbar vorteilhaft oder sogar in beide Richtungen ausgewirkt?
Bei uns allen?
In welcher Höhe eigentlich?
Weiterlesen

18 Milliarden Euro in den Garten,
33 Milliarden Euro in die Mülltonne

Red@ Gerade fällt mir eine bemerkenswerte Notiz vom 04. Juli 2012 wieder in die Hände.
Das ZDF brachte die Meldung, dass wir in unserer BRD insgesamt

18 Milliarden Euro

allein für unsere Gärten, erforderliche Gartenwerkzeuge, Hilfsmittel, Pflanzen, Erden, Dünger und unsere Tätigkeiten auf diesem Terrain ausgeben.
Innerhalb der vergangenen 4 Jahre sind unsere  Ausgaben dafür sage und schreibe um 30% angestiegen.

Weiterlesen