Rückgaberecht bei Privatkauf

Ich habe einen Beitrag beizusteuern. Zur Kategorie: BRD – Bürger regieren Deutschland.

Mein Mann hat sich im Internet eine ISDN-Anlage von privat gekauft. Nach vorheriger Rückfrage, ob sie funktioniert.

Ich habe auf demselben Weg von einem anderen Privatmann einen 19-Zoll-Monitor mit brillanten Farben erworben, der als gebraucht mit kleineren Nutzungsspuren ausgewiesen war.

Weder die Telefonanlage noch der Monitor haben auch nur 1 Sekunde funktioniert.
Auch war es kein 19- sondern ein 17-Zoll-Monitor.

Beide Verkäufer berufen sich auf EU-Recht und den Umstand, dass sie keinerlei Gewährleistungen zu bieten haben und sich der in wenigen Zentimetern ausdrückende Unterschied beim Monitor unerheblich und lediglich ein Versehen des unerfahrenen Verkäufers war.

Tatsache ist, dass sich im Internet unter dem Deckmäntelchen des Privatverkaufs mehr als ungewöhnliche Anbieter tummeln, die offenbar ihren Schrott auf diese Weise zu Geld machen und entsorgen.

 

Ich habe in Internetforen sogar seitenweise Beitrage gefunden, in denen sich solche Verkäufer ganz offen über ihre hereingelegten Kunden lustig machen.

Nach längeren Diskussionen in meinem Bekanntenkreis bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass dies eine dringend zu regelnde Rechtssache ist.

Es kann nicht angehen, dass gewerbliche Verkäufer mit Argusaugen misstrauisch bewacht und gemaßregelt werden, die wirklichen Spitzbuben sich auf dem Privatmarkt tummeln, dort ihre Kunden nach allen Regeln der Kunst übervorteilen und sich vor Gewährleistungs- oder Garantieansprüchen drücken können.

Wobei unser Gesetzgeber sich offenbar ebenfalls davor drückt, diesen Sumpf auszutrocknen.
Die Krümmung von Bananen und Gurken war da wohl von größerer Bedeutung.

Ich habe bei einem bekannten Internetkaufhaus mehrere technische Artikel und auch größere Geräte neu erworben. Natürlich kam es auch da zu Garantiefällen.  Doch es gab kein Problem bei der Behebung. Große Gegenstände wurden sofort abgeholt und gegen neue ausgewechselt. Aber auch der Vertragsrücktritt wäre keine Sache gewesen.

Ich fordere dazu auf, dass unser Bundestag ein Gesetz verabschiedet, welches Privatkäufern das Recht der Warenrückgabe und des Vertragsrücktritts bei Privatverkäufen gibt und sie nicht im Regen stehen lässt bzw. vor Gerichte und in Beweisnöte zwingt, um zu ihrem Recht zu kommen.
An den Details sollten Juristen und Verbraucherverbände gleichermaßen arbeiten.

Ich kaufe in keinem Fall mehr etwas im Internet, was aus privater Quelle stammt, es sei denn ich hole es persönlich ab und kann es testen.

Ein Gedanke zu „Rückgaberecht bei Privatkauf

  1. Hi Marion, ich stimme Dir zu, dass es vollkommen unzumutbar ist, dass das Risiko eines privaten Kaufvertrags auf den Käufer abgeladen wird.
    Auch ich kaufe nichts mehr von Privatleuten, die ich nicht bestens kenne und denen ich nicht vorbehaltslos vertraue. Und da wird die Auswahl dann schon dürftig.
    Auktionsangebote von privat sind mir wie Dir ein absolutes Gräuel, egal ob mit oder ohne Bewertung.
    Red.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: