Harris offener Brief an Bundesgesundheitsminster Daniel Bahr

logo f.Beitrag per Mail

Herr Bahr,
wir brauchen keine 300 Krankenkassen mit ihrem Wasserkopf, Palästen und aufgeblähter Verwaltung. Stattdessen brauchen wir eine Krankenkasse, die im Notfall für ihre Versicherten da ist.
Unsere Eltern haben dieses Land in den schweren Jahren wieder aufgebaut (Trümmerfrauen etc) und nicht die Sozialschmarotzer.
Aber wer vor dem Fernseher ruhig gestellt ist, geht nicht auf die Barrikaden und schreit: Wir sind das Volk!
Unfähige politische Parteien und de… Politiker bestimmen, was für ein Wahnsinn in Deutschland abgeht.
Korrupte Manager belohnt man für ihr Unvermögen mit Millionenabfindungen und buttert Milliardensteuergelder in bankrotte Banken.
“Nie wieder darf ein deutscher Soldat mit einer Waffe fremden Boden betreten“ beteuerten Nachkriegspolitiker.
Und heute muss man „Deutschland am Hindukusch verteidigen“.
Nicht genug, dass Deutschlands Steuerzahler den finanziellen Hauptteil des gesamten EU-Etats schultern und für die griechischen Schulden aufkommen.
Zahlen deutsche Soldaten mittlerweile auch noch mit ihrem Blut für Unverstand und bodenlose Unfähigkeit unserer „Volksvertreter“.
Was interessiert die Politikerkaste, warm und abgesichert im Bundestag thronend, ihr ätzendes Geschwätz von gestern oder ihr Versagen von heute? Maßlosigkeit und Gier sind angesagt. Da werden innerhalb einer Woche im Parlament die Diäten um 9,4 Prozent erhöht noch nie wurde ein Gesetz so schnell verabschiedet. Dafür werden die Ärmsten der Armen wieder zur Kasse gebeten.
Ist das deutsche Volk, ein Volk von Idioten, das von schizophrenen Politikern regiert wird?
Ein transsexueller Brite erhält auf Kosten einer deutschen Krankenkasse eine Brustoperation. Der Ex-Soldat hatte geklagt und bekommt nun die Geschlechtsumwandlung bezahlt.
Jeder Fixer oder durch geknallte Typ kann sich mehrere Psychologen leisten und wird solange therapiert bis er Sozialhilfe- Harz 4 erhält. Bestes Beispiel ist der in die Türkei verbrachte Mehmet (München). Der junge Mann erhielt einen Sonderpädagogen und kostete den Steuerzahler 300.- Euro pro Tag.
Ich nenne das: Abzocke der Sozialleistungen
“……-Döner” (Kette) schleust türkische Männer in die BRD. Diese bekommen einen Job auf 600,-€-Basis, kriegen aber nur 200 Euro im Monat ausbezahlt. Als Rattenschwanz bringen sie Frau und eine große Anzahl an Kindern mit. Durch die Arbeitserlaubnis, die diese Personen ohne Probleme erhalten, ist der Nachzug erlaubt. Das Sozialamt nimmt die 600,-€ als Berechnungsgrundlage und füllt den Rest auf die Anzahl der Personen der “Familie” auf (oft mehrere tausend Euro pro Familie). Alle Mitglieder der Familie sind außerdem familienangehörig mitversichert. Das heißt: Sie lassen sich die Zähne hier erneuern, impfen und behandeln. Alles das, was sie in der Türkei niemals gemacht hätten und auch nicht bekommen!
Jetzt kommt es: Die Eltern der eingewanderten Türken werden nach Begründung durch den Antragssteller AUTOMATISCH mitversichert, auch wenn sie niemals deutschen Boden betreten haben!!! Die lassen sich dann in der Türkei behandeln und der deutsche Steuerzahler kommt dafür auf – in der Not (große OP´s) werden sie sogar auf Steuerzahlerkosten in die BRD geflogen! Zum Vergleich:
Ein Deutscher kann seine Eltern ohne Mehrkosten NICHT mit versichern lassen.
Alleine die “Dönermafia” kostet den Staat jährlich einige Milliarden Euro. Jeder höhere Krankenkassenmitarbeiter weiß darüber Bescheid. Wer dies aber öffentlich ausspricht, wird versetzt oder gekündigt! Im Namen der Bundesregierung bestätigt:
In der Türkei, in Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro lebende Eltern eines in Deutschland krankenversicherten ausländischen Arbeitnehmers haben Anspruch auf Leistungen aus der Krankenversicherung.
Der Kreis der Anspruchsberechtigten richtet sich nach den Rechtsvorschriften des Wohnsitzstaates der Familienangehörigen. Grundlage sei, so Thönnes, ein deutsch-türkisches Abkommen vom 30. April 1964 sowie ein deutsch-jugoslawisches Abkommen vom 12. Oktober 1968.
Im Namen der Bundesregierung bestätigte der Staatssekretär Franz Tönnes , auf Anfrage der CDU Abgeordneten Erika Steinbach , diesen Tatbestand. Über die Höhe der ins Ausland fließenden Mittel konnte der Staatssekretär keine Angaben machen.
1999 wurde der türkischen Krankenversicherung für die Betreuung von 33.630 Familien ein Betrag von ca. 7,1 Millionen EURO von der deutschen Krankenkasse überwiesen.
1999 für Bosnien , Herzegowina , Mazedonien , ca. 1,22 Millionen EURO .
2000 für Serbien und Montenegro ca. 0,21 Millionen EURO .
2000 für Kroatien und Slowenien ca. 1,87 Millionen EURO .
Gesamt : 10,40 Millionen EURO in nur einem Jahr.
Für 2010 ist diese Summe auf 30,10 Millionen erhöht worden Dazu kommen die erfundenen Krankheiten wie die Schweinegrippe. Impfen das Geschäft von Morgen. Auf diese Weise werden jetzt € 600.000 000,- gesamt aber € 2.000.000.000 getätigt. Krankenkassen, wie auch der Staat werden von Chemiekonzernen genötigt diese Impfung durchzuführen Wie bekannt ist, werden die Versicherungskarten inzwischen im Schwarzhandel verkauft, und jeder der will, kann sich kostenlos behandeln lassen oder Medikamente beziehen. Dabei wäre ohne großen Aufwand das sofort zu stoppen, mit der Anweisung nämlich, dass die Karte nur in Verbindung mit dem Ausweis/ Pass gilt. Durch die Untätigkeit der verantwortlichen Politiker kostet uns das jedes Jahr einige hundert Millionen Euro.
Eine Volksabstimmung gibt es nicht. Die Bürger werden in keiner Weise gefragt. Sie haben zu zahlen und das Maul zu halten. Das Volk wird als zu dumm betrachtet, um über seine eigenen Angelegenheiten befinden zu können. Die Deutschen werden als große dumme Masse nur als Stimmvieh gebraucht. Alle 4 Jahre dürfen sie teilhaben an der nächsten großen Volksverblödung.
Deutschland wird ohne Krieg total vernichtet. Diese Politiker wirken mit am Untergang unseres Landes, unserer Kinder und unserer Zukunft. Vielleicht hat der Bundespräsident Horst Köhler, deshalb das Handtuch geworfen, weil er diesen Wahnsinn nicht mehr ertragen konnte.
Wann wacht Deutschland endlich auf?

Harri Schittkowski

Red.: Harri ist in seiner Wortwahl etwas herb u. direkt. Auch wenn diese Meinungsäußerung dem einen oder anderen nicht zusagt, unsere Regel http://www.unserebrd.de/ihr-artikel/  lautet: „Schreiben Sie Sie freiweg von der Leber“. Das tun hier alle!
Unter
http://www.unserebrd.de/wozu/ steht: „Nicht unterhalb der Gürtellinie“.
Aus diesem Grunde habe ich 2 „happige“ Textstellen „entschärft“, ohne den Artikel damit inhaltlich zu verwässern.

Ein Gedanke zu „Harris offener Brief an Bundesgesundheitsminster Daniel Bahr

  1. Diejenigen die mit einer höheren Intelligenz ausgestattet sind

    wissen das dieser Mensch Recht hat.

    Mayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: