Schokolade? Nein danke!

2003 gab es Gerüchte und TV-Berichte (29.12.2003 auf ARTE), dass es in Indien Aufkäufer menschlicher Haare gäbe, die diese dann an die Schokoladenindustrie verhökerten, welche daraus einen Geschmacksverstärker extrahieren und diesen dann unter ihre Schokolade mischen würde.

Mir war damals ganz übel und ich as monatelang kein einziges Stück Schokolade mehr. Aber wie alles im Leben hat sich dieses im Laufe der Zeit wieder gelegt und ich habe bis heute gelegentlich wieder herzhaft zugelangt, weil ich Berichten vertraue, dass die Aminosäure inzwischen industriell hergestellt wird.

Um ehrlich zu bleiben, ein leichter Nachgeschmack ist mir trotzdem immer geblieben.

Heute sehe ich, genau zum anlaufenden Vorweihnachtsgeschäft und der bereits auslieferbereit  auf Lager liegenden Schokolademännchen, auf TV Phoenix die bereits 2010 hergestellte Reportage „Schmutzige Schokolade“ von Miki Mistrati  über die Beschäftigung von Kindersklaven auf Schokoladeplantagen der Elfenbeiküste.

In der Reportage werden etliche Filmaufnahmen als Beweise vorgestellt, die offenbar so authentisch sind, dass sie nicht einmal von leitenden Herren der Schoko-Hersteller bestritten werden.

elpaulos hat diesen Film bereits am 07.01.2011 für uns alle auf youtube veröffentlicht.

Titel: Kindersklaven schuften für Nestle & Co.
Dauer 43 Minuten 27 Sekunden
Link: http://www.youtube.com/watch?v=V4tc-PT3FXI

Ich ess jetzt garantiert niemals mehr Schokolade!

 

2 Gedanken zu „Schokolade? Nein danke!

  1. Sarah, Ich bin ganz an Deiner Seite.
    Eine Frage hätte ich dennoch:
    Gehst Du barfuß u. nackt oder bist Du Dir 100% sicher, dass sich an Deiner Kleidung keine Kinderhände zu schaffen gemacht haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: