BETTENSTEUER in der gesamten BRD?

Red@ Da hat sich in unsere Regierung eine gelbe Zwergpartei eingeschlichen, um uns mit gerechten Steuern und vor allem mit einem verständlichen Steuerrecht zu versorgen.
Schritt 1: Die Mehrwertsteuer für Hotelübernachtungen wurde reduziert, um die seinerzeit sehr unter massiven Dumpingangeboten aus dem Ausland leidende Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Übernachtungsgewerbes zu stärken.

Wir erinnern uns sicherlich noch alle an das laute Aufatmen der Hotelgäste über den deutlich spürbaren Preisnachlass und den nahezu ungeheuerlichen Anstieg der Übernachtungszahlen in unserer BRD. Man raunt sich in Fachkreisen hinter vorgehaltener Hand zu, dass sogar Gäste aus Kopenhagen ausgecheckt haben sollen, um in Hamburg zu übernachten, weil es dort preiswerter sei. Dank Gelb ist bei uns die Sonne aufgegangen.
Sogar frisches Personal konnte sich die früher klamme Hotelbranche leisten. Denn wodurch wäre denn sonst wohl der auch ganz urplötzlich auftretende Fachkräftemangel zu erklären? Alles ist offensichtlich in die Hotellerie gewechselt und jobt sich dort zu Spitzenbedingungen in die nächsthöhere Einkommensklasse hoch. Was ja gut für das deutsche Steuersäckel ist, denn in Europa leiden bekanntlich viele Staaten Not und brauchen dringend Hilfe und womöglich, wenn die gut ausgebildeten Einwohner von dort flüchten, kommen diese ja zu uns, weil Frau von der Leyen die Mindestverdienstgrenzen jetzt senken wird, und …….
…… ja was glauben Sie?
Richtig, diese Flüchtlingsströme gut ausgebildeter Fachkräfte, aus den von uns unterstützen notleidenden EU-Staaten, die werden bundesweit unsere jetzt preiswerten und wettbewerbsfähigen Hotels stürmen, noch einmal deren Übernachtungszahlen nach oben katapultieren und solange die steuergünstigen Zimmer aus der Portokasse bezahlen, bis die EU-Rettungsschirm-Staatszuschüsse, die wir notleidenden Regierungen ins Ausland schicken, wieder eingenommenworden sind.
Da muss ich aber mal sagen, Hut ab, da waren die sagenhaften Herren Westerwelle und Brüderle mal weit, weit, ganz weit vorausschauend. Ja, hoffentlich versteht das jetzt auch jeder, sie bewiesen bereits damals seherische Kräfte. Was uns nun zugute kommen könnte.

Könnte!
Ja so war das gedacht. Jetzt verstehe sogar ich endlich den Grund, warum dann doch einige kluge Köpfe aus unserer Bevölkerung gegen den Mainstream geschwommen sind und diese Partei gewählt haben. Darunter waren ja auch viele Alte und HartzIV-Empfänger, die sicherlich ahnten, dass es nur so wieder nach oben gehen kann.
Donnerwetter, wir haben schlaue Wähler.

Doch was tun die kleinkarierten deutschen Kommunen?
Sie denken nur an sich und nicht so intensiv ans Große Ganze, wie unsere Player aus der gelben Ecke.
Nein, das tun die nicht. Ganz im Gegenteil, die führen die Bettensteuer für Hotelübernachtungen ein und kassieren alles ab, was müde ist und schlafen muss.
Der Herr gibt’s den Seinen im Schlaf und die deutschen Bürgermeister rauben es wieder.
Lesen Sie dazu den Bericht „Kommt die Bettensteuer?“, den Mitarbeiter von Shop Vision, auf der Website „http://messebau-ladenbau.com/2011/06/22/kommt-die-bettensteuer/“ ins Netz gestellt haben.

Wenn die Staatsverschuldung so weiter geht, wird aus der kommunalen Bettensteuer noch eine Bundessteuer. Dann zahlen wir aus Steuergeldern auch noch die Bettensteuer, die dadurch verursacht wird, dass unsere Regierungsbeamten und Regierenden und auf unsere Kosten eingeladene Staatsgäste und deren Gefolge und deren Anhang es sich auch noch in unseren Hotels gutgehen lassen.
Oder gibt es für Luxusgäste und Luxusherbergen keine Bettensteuer?
Ein Fall für die Steuerfahnung. Wer hat wann wo und mit welchem Zeugen/ welcher Zeugin in einem Bett gepennt, für welches keine Bettensteuer abgeführt wurde?
Bald werden der Finanzverwaltung auch hierzu CDs mit Namen und peinlichen Details zum Kauf angeboten.
Eine ganz neue Marktlücke tut sich dort auf.

Ein Gedanke zu „BETTENSTEUER in der gesamten BRD?

  1. Mail von Roswitha aus Marburg:

    Das wenige, was wir an Steuererleichterungen jemals erhalten werden, kassieren Kommunen und Wirtschaft gleich wieder bei uns ab.
    Unterm Strich bleibt uns nichts davon. Aber garantiert führt uns der Weg in eine Steuererhöhung. Egal wer uns regiert. Das ist sicher. Die Kassen eines Finanzministers sind immer leer. Egal von welcher Partei er kommt und wie er auch heißen möge :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: