Gabriel als Kanzler ???

Der SPD-Parteitag  soll den von Parteimitgliederbeiträgen und Steuerzahlern inzwischen mehr als gut gefütterten, damals Umweltminister Sigmar Gabriel als zukünftigen Kanzlerkandidaten ansehen.
An ihm geht nichts vorbei, sagen zumindest einige SPD-Leute keck ins Mikrophon.
Meine Fresse, uns muss es wirklich verdammt dreckig gehen, dass wir so weit herunter gekommen sind, dass wir die Verweser unserer Republik (HartzIV, Rente mit 67, Mehrwertsteuererhöhung, leere Wahlaussagen) wählen sollten.
Nicht alles soll schlecht gewesen sein.
Würg.

2 Gedanken zu „Gabriel als Kanzler ???

  1. Ja, Herr Gabriel, Träume sind herrlich. Aber die Wirklichkeit sieht anders aus. Solange der „Totengräber“ der SPD schon wieder im Fernsehen noch auftreten darf, solange muss diese SPD in der Versenkung bleiben. Mit Heil ,Bender und den „Steinen“ werdet ihr keinen Blumentopf mehr gewinnen können.
    Außerdem zu was sollen die „Bürger“?, die zum „Lachaffen“ gemacht werden noch wählen gehen? Nur um Euch eure Posten und Diäten zu sichern? Ihr „Politgängster“? Auch die „Grünen“ und „Linken“ sind längst klimatisiert. Wir brauchen Euch nicht. Dadurch können wir dann mehr „Netto“ vom „Brutto“ haben. Das ist mein Wunsch und Erwartung vom Neuen
    Jahr. :D

  2. Allein die Idee, dass dieser rundliche, allseitig pausbäckige, angebliche Volkspolitiker unser Kanzler werden könnte, macht mir eine Gänsehaut.

    Wie will jemand, dem der Wohlstand auf den Leib geschnitten ist und der für „das gute Leben“ ganz bestimmt Model gestanden hat, wie will so einer Altersarmut und Hartz4-Elend beheben oder dem Kind ohne Schulbrot eine Zuversicht geben?
    Er kann selbst doch nur am „lebendigen Beispiel“ nachweisen, dass es allemale rentabler ist, Politiker zu werden oder zumindest in eine solche Rolle zu schlüpfen, als sich als Normalo mit den Lasten des Alltags herumzubalgen.

    Wer notgedrungen zur Agentur für Arbeit marschiert, wer ohne sein Zutun in Hartz4 fällt, der sollte spätestens dann in diese SPD eintreten, ihr drohen, dass sie ab sofort wieder zur Volkspartei würde, und er müsste auf der Stelle anfangen Reden zu schwingen und den Platz seiner Wahlkreisabgeordneten für sich beanspruchen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Arbeiter dieser Republik, macht die SPD wieder zu einer anerkannten Volkspartei, schickt die sichtbar übersättigten „Schein-Genossen“ in die Wüste, meinetwegen auch auf den Mond, der Teufel wird sie ja auf keinen Fall haben wollen und räumt in dem Saustall endlich auf.
    Ach nee, der Herkules war ja in einem Pferdestall.
    Ist aber auch egal. Hauptsache der Stall wird sauber.

    Ein ziemlich auf- und erregter armer Schlucker, Baujahr 1955!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: