Bislang 260 Millionen für Pakistan

200 Millionen haben die Bürger unserer BRD bislang aus privater Tasche für die Opfer der Flutkatastrophe gespendet. Unsere Regierung hat aus unseren Steuermitteln noch einmal 60 Millionen draufgelegt.
Das macht summa summarum

260.000.000 Euro.

Für mich ist das viel. Für Pakistan und die Pakistani ist das gar nichts. Für ein reiches Land wie unsere BRD, wenn ich unsere astronomische Staatsverschuldung, die höher ist als die Pakistans, ausblende, sind das „peanuts“!

Erinnern wir uns:
„Die Deutschen sind die sympathisten Menschen“ hieß es noch vor kurzem. Auch in diesem Blog. Das gilt aber nicht in Pakistan. Dort mag man uns wohl nicht. So hieß es in dieser Unfrage.
Das sollte uns aber egal sein. Jetzt ist die Gelegenheit denen zu zeigen, dass der Westen auch für Pakistan mehr zu bieten hat, als die paar Kröten der Taliban.
Das ist ein Konkurrenzkamp der Systeme. Wollen wir uns diese Möglichkeit auch wieder nehmen lassen?

Wenn der Vertreter z.B. der UTOPIA-Lebensversicherung jedesmal wenn ihn seine Kundschaft nicht mag nach Hause ginge, gäbe es diesen Berufszweig bei uns gar nicht mehr. Wenn die Banker aufgäben, bloß weil wir sie nicht mehr leiden können, was wäre dann hier los?

Mein Appell: Wenn wir den Pakistanis richtig unter die Arme greifen, dann zahlt sich dies für uns auch aus und sei es nur, dass wir dann besser miteinander auskommen. Helfen wir nicht, dann sind wir ziemlich miese Nachbarn des globalen Dorfes.

Und wenn da im TV irgendein durchgeknallter Pakistani wilde Drohungen gegen den Westen ausspricht, bloß weil in den USA ein ebenfalls vollkommen durchgeknallter Pastor einer regionalen Glaubensgemeinschaft ein paar Druckexemplare des Korans verbrennen will, dann sollten wir diesen, von der gierigen Kamera und den sensationslüsternen TV-Leuten aufgestachelten islamischen Eiferer nicht gar so ernst nehmen.

Solche vollständig nicht rückholbar abgedrehten Typen gibt es hier bei uns auch zuhauf. Und was haben die für einen Stellenwert in unserer Gemeinschaft?
Was machen unsere Politiker nicht alles, bloß um auch einmal vor die Kamera zu kommen!

Man verbrennt eben einfach nicht die wichtigen Bücher anderer.
Wir würden uns auch maßlos aufregen, wenn z.B. plötzlich ein paar bestrahlte Orthodoxe oder vom Nagelbrett gezeichnete Fakire herumliefen, unser gerade mal erst 60 Jahre altes Grundgesetz schmähten, zerrissen und ins Feuer würfen.

Ich wäre eine der ersten, die auf die Barrikaden ginge.

100pro!

Wir sollten die gläubigen und nicht immer zu Unrecht empörten Moslems nicht, über unser Dasein auf dieser Welt hinaus, unnötig verärgern. Ich meine, wir haben sie in den letzten Jahrhunderten schon genug gemobbt.

Spenden wir lieber etwas mehr als bisher und zeigen den vom Schicksal gezeichneten Menschen, dass wir ein Herz für sie haben, ihre Not sehen und sie nicht in ihrem Elend allein lassen werden.

Was, wenn sich herausstellt, dass Pakistan deshalb untergegangen ist, weil wir, unsere Eltern und Großeltern die Erde nur ausgebeutet und  ziemlich maßlos gut und fett gelebt haben?
Das wäre doch wohl voll peinlich.
Oder etwa nicht?

Wer meiner Meinung ist, der spende  JETZT  den ersten Euro. Nicht erst Weihnachten!

Zeigen wir unser großes Herz.

Heute !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: