Das ist gut: „Guido? Wer ist Guido?“

Ich habe lange hin und her überlegt, ob es gut ist, unseren gackernden Vizekanzler Guido Westerwelle einfach zu überschehen und zu überhören.

Heute habe ich den Leitartikel der FTD  vom 17.02.2010 noch einmal  gelesen. Ich kann ihm nicht eine einzige Silbe hinzufügen. Jedes Wort ist korrekt.
Überzeugen Sie sich selbst.

Es ist wahrlich besser diesen geschwätzigen Herrn Westerwelle schlicht und einfach nicht mehr wahrzunehmen.
Seine Rede sei Schall und Rauch!
Mehr hat er für sein brandstifterisches Phrasendreschen nicht verdient.
Einfach nur furchtbar!

Ach so, ich vergaß zu erwähnen: „Ich habe bei der Bundestagswahl FDP gewählt.“
Trotz Silvana Koch-Merin, trotz Brüderle, trotz Niebel, trotz Westerwelle.
Asche auf mein Haupt.

2 Gedanken zu „Das ist gut: „Guido? Wer ist Guido?“

  1. @Kirsten @Horst
    ich bin ganz bei euch.
    so eine wichtigtuerische, binsenweisheiten aussprechende sprechblase in der art eines kläffenden köters haben wir nicht ganz bestimmt nötig.
    jammerschade, dass keine wirklich guten personen in die politik gehen. gute leute haben eben bessere angebote und wir müssen mit der zweiten oder dritten wahl leben.
    mehrfach wurde bereits der römische senator zitiert, der eigentlich ein pferd war. hat es diesmal womöglich etwas geschafft, was nicht einmal ein pferd ist?
    oder verstehe ich das alles nicht mehr, weil mich die deutsch-wohlige dekadenz vollends dekandent gemacht macht?

  2. RICHTIG. Einfach weghören wenn Minister Westerwelle den Mund auch nur aufmacht.
    Ein ganz, ganz schlimmer Redenschwinger.
    Der Mann ist ja nicht doof, aber er hält uns dafür und er stuft sich für superklug ein.
    Hat er denn keinen Spiegel?
    Müllt er zuhause seinen Lebenspartner auch mit solch unglaublich platten Leertexten zu oder muss er dort seinen Mund halten. Tobt er sich deshalb in der Öffentlichkeit und vor allem vor jeder hochgehaltenen Kamera aus?
    Keiner will ihn hören. Trotzdem quatscht er sich mit seiner „hohen“ Stimme in jedes Hirn.
    Was will er hinter seinem pausenlosen Redeschwall verbergen?
    Dass er nichts kann – außer hohle Reden schwingen?
    Ich frürchte, es ist genau so.
    Er führt Selbstgespräche, Hauptsache er redet, redet, redet, redet und lenkt von seinem Geheimnis ab. Dass er nämlich keines seiner Wahlversprechen, keinen seiner Wahlversprecher zum Nutzen der Bürger wahr machen kann.
    Ist Westerwelle lediglich ein anderes Wort für Luftnummer?
    Auch ich bin maßlos von diesem Mann (von dieser Person) enttäuscht.
    Maßlos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: