Ulrich Kelber’s (SPD) scheingläsernes Bonner-SolarSchmierentheater

Offensichtlicher kann wohl kaum nachgewiesen werden welch hohen Einfluss in der Vergangenheit die Klientelpolitik des Bonner SPD Bundestagsabgeordneten Ulrich Kelber auf den Kurs der Solarworld Aktien gehabt hat ( Sorge um Solarworld). Kaum verschwindet Kelber in der Opposition bricht das geschmierte solare Subventionskonstrukt wie ein Kartenhaus zusammen.

Rettungsversuche Asbeck’s mit gesponserten FDP Parteitagen in Bonn (bonner-presseblog.de) und gemeinsamen Auslandsreisen mit Guido Westerwelle (www.welt.de) verpuffen augenscheinlich ebenfalls wirkungslos. Zum letzten Gefecht werden jetzt verängstigte Mitarbeiter als Medien-Kanonenfutter (www.nn-online.de) vor den Solar-Racer gespannt? Mal sehen ob’s hilft!

Rückblickend muss ich sagen, dass die Solarworld dem Uli auch mehr als 75.000 Euro hätte zahlen können (www.unserebrd.de). Wert war er es wohl allemal!

Erneuerbare Energien ja, aber nicht so die Herren Saubermänner!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: