Guten Morgen Herr Westerwelle, das mit der spätrömischen Dekadenz war nun aber Blödsinn in Reinkultur.

userlogo ella

Ich spüre es auch.  Es gibt in unserer BRD tatsächlich Dekadenz!
Die finden Sie in Berlin sicherlich ganz ausgeprägt vor.
Als ihm diese Passage einfiel muss Ihr Redenschreiber lebende Beispiele aus seiner näheren Umgebung direkt vor Augen gehabt haben.
Ich glaube jetzt zu verstehen, warum Sie sich lieber im Ausland aufhalten.

Ich finde Bürger unserer BRD natürlich auch komplett dekadent, die ihr hier im Land verdientes Geld unversteuert ins Ausland schleppen, um es komplett egoistisch dort vor unserer Gesellschaft und der für alle hier lebenden Deutschen geltenden Abgabenpflicht zu verstecken, um dadurch anstrengungslos ihren Wohlstand zu Lasten der anderen zu mehren.

Ich finde es außerdem zutiefst unsensibel, eben dekadent, dass sich Politiker nicht im geringsten genieren und sich für die Interessen ausgerechnet solcher Betrüger mit dem Vorwand, das Recht „des Einzelnen“ (des Betrügers?) schützen zu wollen, dafür einzusetzen, dass deren Daten und Straftaten nicht bekannt werden, diese dadurch ihre Steuern nicht nachzahlen müssen und zudem nicht einmal bestraft werden sollen. Das heißt, dass der anstrengungslose Steuerbetrug von höchster Stelle gedeckt und Straftaten verschleiert bleiben sollen. Finden Sie nicht auch, dass der Begriff Dekadenz hier gut platziert wäre?
Das ist in meinen Augen eine zutiefst verachtenswerte Dekadenz der vermögenden Bürgerklasse und jener von ihr gesponserten Politiker.

Seit den unvergesslichen Zeiten unseres Exkanzlers Schröder und seiner roten Gesinnungsgenossen betrachte ich es als besonders unsensibel bzw. dekadent, dass arbeitslose Mitbürger den niemals praktizierten Regeln des „Fördern und Forderns“ einer Supraeinrichtung wie der ARGE ausgeliefert wurden/werden, welche den Satz gemäß politischem Willen umkehrte und daraus „Fordern und unter Umständen Fördern“ gemacht hat.
Ich empfinde es als eine rücksichtslose Steigerung der Dekadenz, im Auftrag dieses „Genossen der Bosse“ und seiner Mitvernichter der SPD-Arbeiterpartei ganze Generationen unserer Bürger um ihre über lange Jahre angesparte Altersversorgung zu bringen. Diese mit denen gleichzumachen, die so etwas niemals besessen oder für erforderlich befunden haben und damit  per Federstrich eine unfaire Gleichheit der Joblosen herzustellen. Diese massenhafte Gleichheit soll sicherlich ein Überangebot an Niedriglohn-Arbeitskräften schaffen, auf welches dann wieder Druck durch die ARGE ausgeübt werden kann, jeden angebotenen Job zu Minilöhnen anzunehmen.

Ich empfinde es bedeutsam, dass Sie sich hinstellen und öffentlich so tun, als ob es jemanden gäbe, der anstrengungslosen Wohlstand verspräche. Gerade Sie wollen doch gegen die Überzeugung unseres Volkes erreichen, dass die Steuern gesenkt werden, um mit diesem fragwürdigen und allerorts angezweifelten Experiment die Wirtschaft anzukurbeln. Ein eigensinniges Experiment, welches sogar diese Wirtschaft anzweifelt.

Gut, das ist jetzt nicht unbedingt  DAS Paradebeispiel für Dekadenz.
Entschuldigung, doch es ist schlimmer, es ist ausgemachter Blödsinn!
Und bloß weil Sie nun in der Regierung sind haben Sie nicht automatisch auch noch Recht.

Eine Frage noch.

Reden Sie während Ihres Jobs im Ausland auch so schlecht über uns?

Ihre Ella

ps.:
Finden Sie es nicht auch dekadent, dass Arbeitnehmer wegen Firmenschließung entlassen werden, um dann auf der anderen Straßenseite von demselben Unternehmer zum halben Lohn in seinem neuen Laden wieder eingestellt zu werden?

Können Sie es nicht ebenfalls als höchst dekadente Lebensart einstufen, dass es Bürger gibt, die Steuerschlupflöcher suchen, um ihr hohes Einkommen vor Abgaben für die Gemeinschaft zu schützen und ein ganzer Berufsstand davon lebt, diese Leute dahingehend zu beraten?
Und dann soll es dekadent sein, dass HartzIV-Empfänger ihre rechtlichen Möglichkeiten ebenfalls ausloten und ausnutzen? Ohne Berater!
Dann wäre es mit Fug und Recht wohl ebenfalls dekadent, wenn man Sie womöglich in einer Flugmeilen- oder Dienstwagensache ertappen würde oder später einmal von Ihnen zu lesen wäre, dass Sie als „Berater“ (besser Lobbyist) in die Industrie (vielleicht im Ausland) abgewandert wären?

Warten wir’s einmal ab, wie die Sache dann bezeichnet wird.

3 Gedanken zu „Guten Morgen Herr Westerwelle, das mit der spätrömischen Dekadenz war nun aber Blödsinn in Reinkultur.

  1. Zur heutigen REPORT-Meldung „Link defekt“ !

    RED.: In Ellas Artikel finde ich keinen Link und den Link im 1. Kommentar auf den ZEIT-Artikel „Geistig-politische Leere“ vom 14.02.2010 habe ich gerade getestet. Er funktioniert.

    Ich wiederhole den LINK hier noch einmal im Volltext:
    http://www.zeit.de/2010/07/Krise-Liberalismus?page=4

    Sollte ich etwas missverstanden habe, bitte ich um eine erneute REPORT-Meldung. Mit Text.
    Vielen Dank.

  2. Meine Liebe, dass wird „Guido Außenminister“ gar nicht schmecken und er wird es sich merken. In seinen Augen bist Du jetzt eine LINKE, eine Sozialistin, wenn nicht sogar eine Kommunistin.
    So sieht er alle, die ihn – unsere rechts-liberale Gottheit – kritisieren.
    Kritik kann dieser MANN überhaupt nicht ab.
    Das kriegst Du zurück. Warte es nur ab.
    Nur für Dich wird das Renteneintrittsalter per FDP-Regierungs-Dekret auf 99 Jahre erhöht.
    Wehe jemand kratzt an GWs mühsam zusammengebasteltem Image.
    Das gibt Ärger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: