Neue Kategorie: “STADT – LAND – FLUSS”

Schnappschüsse, Grafiken, Fotos unserer BRD aus Alben, Sammlungen, von Agenturen.
Schicken Sie Ihre Aufnahme, Zeichnung, Grafik oder einen Link einfach per Mail.
Deine – Meine – Unsere BRD  dankt dafür bereits heute und meldet sich bei Ihnen.


Thema: Deine – Meine – Unsere BRD.
Wir hoffen auf Alltägliches aus dem Leben und der Umgebung unserer Leser.
Keine Kunstwerke. Wir suchen die Zufallstreffer der Knipser unserer BRD.
  

Bad Bank. Erst unsere BRD – jetzt auch Irland.

logo f.Beitrag per Mail

Es geht voran mit der Gesundung schwer angeschlagener europäischer Finanzinistute!

80 Milliarden EURO werden einige irische Geldinstitute lt. N-TV nun schon bald auf die lange Bank schieben.
Hier steht es geschrieben:
:arrow: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Irland-darf-auslagern-article750479.html
Vorerst soll es das sein.
Es soll dem Staatshaushalt und den knapp mehr als 4 Millionen Iren aus der Patsche helfen.
Das ist bestimmt nur der Anfang.
Weitere Maßnahmen und Auslagerungen werden folgen (müssen)!
Ganz sicher.
Irland allein ist viel zu klein für eine so gigantische Aufgabe.

Wieviel griechischer Giftmüll wird allerdings in die Keller einer in der Agäis noch zu gründenden Helenischen Bad Bank für die kommenden Generationen der 11 Millionen Griechen versteckt werden müssen?

Ist dieses gemeinsame Europa in Wahrheit eine finanzielle Katastrophe und eine scharfe Tretmine?
Gerade zocken Soros und seine Compadres was das Zeug hält gegen den Euro. Mit dem Ziel diesen zu knacken, wie seinerzeit die :arrow: Bank von England und das englische Pfund.

Unsere BRD hat bereits seit Juli 2009 eine solche Bad-Bank für faule Kredite und schiefgelaufene Geldanlagen unserer Banker.
Wer hat’s erfunden?
Lesen Sie selbst nach: :arrow: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,634145,00.html
Peer Steinbrück (ehemaliger Finanzminister der schwarz-roten CDU/CSU-SPD Koalition) hat das entsprechende Gesetz gegen den Willen der FDP, gegen die Stimmen von Bündnis90/die Grünen und gegen Die Linke durchgesetzt.
Siehe Tagesordnungspunkt 66 der 231. Sitzung des Deutschen Bundestages am Freitag, dem 03.07.2009 = „Annahme des Gesetzentwurfs auf Drucksache :arrow: 16/13156 in der Fassung der Nummer 1 der Beschlussempfehlung auf Drucksache :arrow: 16/13590.
War er denn nicht anfangs auch mit aller Macht dagegen?

Wissen SIE überhaupt noch was eine BAD BANK ist?
Wissen Sie eigentlich noch was die BAD BANK für Sie, Ihre Kinder und Ihre Enkel bedeutet und was so eine virtuelle Bank ohne Kassenschalter, ohne konkrete Postanschrift noch an realen Überraschungen bereit hält?
Vielleicht hilft der Artikel des TAGESSCHAU.DE-Archivs in wenigen Worten alles Wichtige zu erklären.
Link: :arrow: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/badbank146.html .
Weitere Details stellt das Internet auf Anfrage zur “bad bank” gern zur Verfügung.

Bad Banks sind echt etwas für die Zukunft.

Danke deutsche Banker,
danke EU-Banker,
danke deutsche Vorbild-Politiker,
danke EU-Politiker.

Da weiß man doch nun wenigstens warum man für Kinder und Enkel ein Sparbuch angelegt hat.

Wovor müssen unsere Kinder mehr Angst haben, vor der Klimakatastrophe, einem Erbe der Eltern und Großeltern  oder vor dem jämmerlichen Versagen ihrer Eltern, die hilflos staunend, ja eigentlich zustimmend zugesehen haben, wie immer mehr Schulden und Lasten auf die Zukunft, auf die Kinder und Kindeskinder  verschoben wurden?
Nicht einmal sogenannte “Rabeneltern” würden so etwas grässliches tun!


per Mail von Saskia (Heiligenhafen)

Gefahr – auch für die BRD: US-Wirtschaftsdaten zeigen einen Wahnsinn ohne Grenzen

logo f.Beitrag per Mail

Erneut meldet der US-Baufinanzier Fannie Mae einen so gigantischen Verlust, dass es einem glatt die Zunge lähmt.
Sage und schreibe 74,5 Milliarden US-Dollar hat er 2009 in den Sand gesetzt.
Dabei war bereits der Verlust in 2008 mit knapp 60 Milliarden schon nicht von schlechten Eltern.

Der Finanzkonzern gehört inzwischen zu 80% dem US-Staat und Mr. Obama hat sein  “we want our money back“ über die Lippen gebracht. Ich habe das so verstanden, dass er baldmöglichst zumindest die geliehene Staatsdollars zurück haben möchte.
Daraus wird allerdings vorerst wohl doch nichts, denn der Businesspartner Fannie Mae wird wohl auch in 2010 wieder ein paar Milliardchen rote Zahlen  schreiben.
Doch alles wäre das ja gar nicht so furchtbar schlimm, meint zumindest Fannie-Mae-Chef Mike Williams, Weiterlesen

83 tote Bundeswehrsoldaten seit 1992

userlogo christa
21 Tote  durch Fremdeinwirkung (Gefechte, Beschuss, Anschläge, Minen + Sprengmittel)
62 Tote  durch sonstige Umstände (natürlicher Tod, Unfälle, Selbsttötungen)

132 von 133 verwundeten Soldaten wurden allein in  Afghanistan  verwundet.

Quelle: Die für jederman öffentlich erreichbare Internetseite der Bundeswehr  :arrow: [hier klicken]

Traumatisierte Soldaten/ Soldatinnen werden auf  anderen Websites “behandelt”.
:arrow: [Zum Beispiel hier]
Eine Statistik über diese Fälle habe ich nicht gefunden.
Anzahl der Betroffenen unbekannt,
Art der Erkrankungen unbekannt,
Folgen (Spätfolgen) unbekannt,
Kosten unbekannt,
heutige Versorgungsansprüche unbekannt, 
zukünftige Versorgungsansprüche unbekann
t (mir fallen dabei die Soldaten ein, deren Versorgungsansprüche für Spätfolgen durch Strahlenbelastungen in Radarstationen unter Verteidungsminister Scharping abgelehnt wurden. Aber mir fallen auch die traumatisierten Soldaten der US-Armee aus dem Vietnam- und dem Irakkrieg ein, die von ihrem Heimatland nach dem Ende der militärischen Auseinandersetzungen schlichtweg allein und links liegen gelassen werden/wurden).

Muss sich unsere BRD immer noch vor der AIG fürchten?

userlogo 1948
2008 ging die AIG, der weltgrößte Versicherungskonzern, auf die Knie. Wir unbedarften Bürger unserer BRD dachten damals, lass die doch, was geht das uns an. Wir sind doch sicher, das ist doch am anderen Ende der Welt.
Wir konnten uns einen Zusammenhang zwischen deren Immobilien, Geldanlagen und unseren Spargroschen doch gar nicht vorstellen oder womöglich in Zahlen umsetzen.

99 Milliarden Dollar hatte die AIG minus gemacht.
In einem einzigen Jahr.
Ganz allein in 2008.
Unfassbar!

Die US-Regierung gab denen Geld, um ihnen das Überleben zu garantieren.
Die AIG erhielt 182 Milliarden US-Dollar.

Haben Sie eine Vorstellung, was man für ein Vorstellungsvermögen haben muss, um sich eine solche Summe auch nur ansatzweise vorstellen zu können?
Da schnappt man doch nach Luft oder man schaltet ab, weil der Kopf sich mit einer so unbegreiflichen Summe (wieviel Nullen, wielange muss man dafür arbeiten?)  nicht herumärgern will.

Wir einfachen Bürger unserer BRD verstanden 2008 dies und die Folgen für uns noch nicht, wir hörten und lasen aber, dass die AIG-Manager danach mehr als 400.000 Dollar bei einer Firmenparty verprassten, Weiterlesen

Auszug aus der 24.Sitzung des Deutschen Bundestages zum Thema “Hartz IV”

 Teilen Sie unserer BRD Ihre Meinung mit

Auszug aus dem vorläufigen Protokoll der
24. Sitzung des Deutschen Bundestages
vom 25. Februar 2010

Inhaltsverzeichnis:
Seite 01 ……………………………. Rede von Markus Kurth (Bündnis90/Die Grünen)
Seite 05 ……………………………. Rede von Karl Schiewerling (CDU/CSU)
Seite 09  …………………………… Redebeitrag von Anette Kramme (SPD)
Seite 11 ……………………………. Rede von Dr. Heinrich Kolb (FDP)
Seite 15 ……………………………  Redebeitrag von Klaus Ernst (Die Linke)
Seite 18 ……………………………  Rede von Paul Lehrieder (CDU/CSU)
Seite 23 ……………………………  Redebeitrag von Gabriele Hiller-Ohm (SPD)
Seite 24 ……………………………. Rede des Abgeordneten Dr. Guido Westerwelle (FDP)
Seite 31 ……………………………. Kurzintervention von Elke Ferner (SPD)
Seite 32 ……………………………  Erwiderung Dr. Guido Westerwelle
Seite 33 ……………………………  Rede von Katja Kipping (Die Linke)
Seite 36 ……………………………  Redebeitrag von Dr. Matthias Zimmer (CDU/CSU)
Seite 38 ……………………………  Rede von Angelika Krüger-Leißner (SPD)
Seite 40 ……………………………  Redebeitrag von Johannes Vogel (FDP)
Seite 42 ……………………………  Rede von Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen
Seite 47 ……………………………  Kurzintervention von Dagmar Enkelmann (Die Linke)
Seite 47 ……………………………  Erwiderung durch Dr. Ursula v.d. Leyen
Seite 48 ……………………………  Redebeitrag von Ernst Rossmann (SPD)
Seite 50 ……………………………  Rede von Peter Wichtel (CDU/CSU)

Klicken Sie hier  :arrow: [ARCHIV – UNSERE BRD]  und informieren sie sich selbst. Ich habe das Teil-Protokoll als PDF-Dokument abgelegt.

Quelle:
Endgültiges Protokoll =
http://www.bundestag.de/dokumente/protokolle/plenarprotokolle/17024.pdf

Plastik

Jede Stunde werden 125.000 Tonnen Plastikmüll ins Meer gespült.
500 Jahre dauert er bis er sich zersetzt hat.
Millionen tote Lebewesen wird er bis dahin verursacht haben. Lebewesen auf deren Existenz wir u.U. in wenigen Jahren angewiesen sein werden.

Die EU-Gesundheits-Richtlinien erlauben es, dass wir EU-Bürger pro Jahr ½ Liter reinen Kunststoff aufnehmen – also trinken und essen. Egal, ob wir Erwachsen, Heranwachsend, Jugendliche oder Kind sind. Vollkommen egal!

Sobald wir von Plastiktellern essen, aus Plastikbechern/-flaschen trinken nehmen wir diesen Stoff in uns auf und sammeln ihn. Je wärmer der Kunststoff ist, desto mehr von seiner ungesunden Substanz gibt er an uns ab. Wer seine Babymilchflasche mit heißen Wasser spült, Weiterlesen

Das ist gut: “Guido? Wer ist Guido?”

Ich habe lange hin und her überlegt, ob es gut ist, unseren gackernden Vizekanzler Guido Westerwelle einfach zu überschehen und zu überhören.

Heute habe ich den Leitartikel der FTD  vom 17.02.2010 noch einmal  gelesen. Ich kann ihm nicht eine einzige Silbe hinzufügen. Jedes Wort ist korrekt.
Überzeugen Sie sich selbst.

Es ist wahrlich besser diesen geschwätzigen Herrn Westerwelle schlicht und einfach nicht mehr wahrzunehmen.
Seine Rede sei Schall und Rauch!
Mehr hat er für sein brandstifterisches Phrasendreschen nicht verdient.
Einfach nur furchtbar!

Ach so, ich vergaß zu erwähnen: “Ich habe bei der Bundestagswahl FDP gewählt.”
Trotz Silvana Koch-Merin, trotz Brüderle, trotz Niebel, trotz Westerwelle.
Asche auf mein Haupt.

Frau Käßmann, der angetrunkene Engel

userlogo ellaDie Ratsvorsitzende der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) ist kein makelloser Engel!
Gott sei Dank.
Margot Käßmann hatte 1,54 Promille Alkohol im Blut und bretterte durch die Innenstadt..
Sehen wir es einmal positiv, sie hatte beachtliche 998,46 Promille Blut im Körper.
Und das ist deutlich mehr als die meisten „Aloholsünder“, die sich von den Verkehrshütern erwischen lassen.
Geht doch!
Richtig ist es nicht, dass sie eine rote Ampel übersehen hat, aber als Bischöfin sollte sie sich auf den übergeordneten Schutz ihres himmlischen Arbeitgebers verlassen können.
Ich finde es unangemessen, dass jeder, der ein öffentliches Amt inne hat, sich rund um die Uhr unmenschlich korrekt verhalten soll.

Hat Frau Käßmann keinen Feierabend?
Wenn sie jetzt ihren „Lappen“ abgeben und zu gegebener Zeit Weiterlesen