Steuerersparnis! Das Versprechen von „schwarz-geld“. Der große Bluff?

userlogo ella„Schwarz-gelb“  gewährt uns Steuerersparnis aus einem Sondervermögen. Sondervermögen sind ganz ausdrücklich nicht Schattenhaushalte oder Nebenhaushalte, denn  die sind ja Schulden; Sondervermögen hört sich viel besser an und ist dennoch schlichtweg und simpel „SCHULDEN“.

Aber Schulden sind noch kein Geld.
Woher stammt also das Geld? Das stammt von den Banken, die von uns gerade unsere Steuergroschen erhalten haben, um uns unser dort erspartes Geld – welches sie verzockt hatten – wieder herausgeben zu können.

D.h., wir haben (grob gesagt) unser Erspartes noch einmal hingetragen, um den Bankern aus der Patsche zu helfen, statt sie vor Gericht zu stellen und Schadenersatz zu verlangen.
Wir wurden dazu gezwungen, denn hätten wir denen unser Geld nicht noch einmal gegeben, hätten sie die Bankschalter einfach dichtgemacht und wir hätten alle mit erstaunten Augen in die Röhre geguckt.
Irgendwie fällt mir dazu nur noch „Erpressung“ ein. Zumindest aber „Nötigung“.
 
Das nannte die schwarz-rote Regierung Rettungsschirm und Konjunkturprogramm 1. Dieses Konjunkturprogramm sind also Schulden (oder Sondervermögen), die unsere BRD für die Banken gemacht hat und wir Steuerzahler müssen diese Schulden mit unseren zukünftigen Steuergeldern dem Staat wieder zur Verfügung stellen. Zusätzlich sollen die Banken das Geld auch zurückzahlen. Aber sie haben ja noch das Faustpfand der Bad Banken, mit deren Untergang sie uns immer noch drohen können.

Aber woher kommt nun also das Geld für die Sondervermögen für die Steuerermäßigung?
Unsere BRD ist doch längst pleite und hat zudem doch noch weitere Ausgaben, die sie bewältigen muss. Also z.B. für Kindergärten, Krankenhäuser, Gehaltsaufstockungen, Miese bei der Arbeitsagentur durch Hart4 und Kurzarbeitergeld, Kinderarmut, Altersarmut, mangelhafte Infrastruktur, ins Ausland geflüchtete Fachkräfte, Schweinegrippe udgl.
Und wenn die erforderlichen Steuern nun nicht eingehen, statt dessen aber die Kinderbetreuungskosten und der Kinderfreibetrag erhöht werden, was dann?

Das Geld für die fehlenden Steuereinnahmen und die Freuden der begünstigten Bürger leiht sich der Staat von den Banken. Von wem auch sonst? Denn, wie ich bereits ausführte, die haben ja nun schon wieder unser Geld (neues Geld) ,  der Staat hat es doch gerade dort hingetragen, um uns (die Banken, deren Voprstände und uns Bürger) zu retten.

D.h. wir bekommen das Geld für die uns versprochenen Steuerermäßigung von denen, die eben erst unser erstes Geld verzockt und von uns gerade noch einmal mit unserem Geld geretteet wurden?
Durch Sondervermögen?

Ja. Wir leihen uns genau von denen unser nun 2x zu ihnen getragenes Geld wieder zurück. Dafür zahlen wir (also unsere BRD) natürlich hohe Zinsen und Bearbeitungsgebühren. Wir wissen doch, Banken machen nichts umsonst. Davon bekommt der Bankvorstand dann sein Gehalt und seine Erfolgsboni. So steht es ja auch unter „Rechte“ in seinem unveränderten und ungekündigten Arbeitsvertrag, in dem von Verpflichtungen nichts steht.

Unsere BRD wiederum hat seit 2008/2009 chronisch zu wenig Geld (auch wegen der Rettungsschirme und der Konjunkturprogramme) und fordert die Zinsen, die wir den Banken für unsere Steuerersparnis bezahlen müssen, von Steuerbürgern zurück. Das nennt man in unserer BRD seit rot-grün „fördern und fordern“!

Das heute für uns geschaffene Sondervermögen müssen wir natürlich auch wieder tilgen und die dadurch entstandenen zusätzlichen Löcher in den Staatshaushalten und die Folgekosten auch, denn diese sind ja durch unsere Steuermindereinnahmen erst entstanden, weil wir ja auf das Versprechen von Steuerermäßigungen hereingefallen sind und diese jetzt auch noch haben wollen.

Die Schulden bewältigen wir niemals allein in unserem Leben.
Da müssen wir unsere Kinder (auch die ungeborenen) mit zahlen lassen und deren Kinder (womöglich auch noch ungeboren) auch.

Eine generationsübergreifende Maßnahme für  „Zahlemann und Söhne“ für eine bislang nur theoretisch durchgeführte Ankurbelung der Wirtschaft unserer kleinen BRD in Zeiten, in denen die großen Wirtschaftspartner dieser Erde sich längst mit Gedanken um Schutzmaßnahmen vor Importen beschäftigen, um ihre eigene Bevölkerung und die eigene Regierung vor Schaden zu bewahren.

Jeder ist von einer anderen Meinung zu überzeugen und bereit sich belehren zu lassen. Bloß Theoretiker bleiben unerschütterlich bis zum bitteren Ende bei ihrer Meinung.

So sehe ich das.
Eure Ella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: