Westerwelle macht aus der FDP gerade eine UMFALLERPARTEI

Red@
An sein Gerede vor der Wahl, mit ihm wären Koalitionsverhandlungen gar nicht erst zu machen, wenn nicht klipp und klar feststünde, dass das Steuersystem geändert würde, will Guido Westerwelle nicht mehr erinnert werden.

EIN ECHTER UMFALLER (Umfallen hat in der FDP eine Tradition) und eine würdige NACHFOLGE  für den ausscheidenden MÜNTEFERING (SPD), der ja die gleiche Meinung zum Thema „wahre Wahlkampfaussagen“ vertritt.
G. Westerwelle betont ausdrücklich, ALLES wäre verhandelbar und er will nicht mehr auf seine Aussagen vor der Wahl „reduziert“ werden.

Daumen hoch! Die CDU hat sich Ihren Koalitionspartner wieder einmal glücklich ausgesucht. Einen Koalitionspartner der schon ganz irre vor Hunger nach Macht ist. Hauptsache an die Tröge der Mächtigen und sei es auch auf Kosten von festen Versprechen, verbindlichen Zusagen und dem nach der Wahl nicht mehr interessierenden Wahlvolk.

Presskonferenz heute: Westerwelle sagt eigentlich rein gar nichts, weicht aus und sein einzig wahrhaftes Statement lautet, er möchte vor den noch nicht einmal begonnen Koalitionsverhandlungen nichts festzurren.

Jetzt frage ich mich, was haben die Journalisten eigentlich auf einer Pressekonferenz mit Guido Westerwelle verloren? Er redet doch sowieso nur um den heißen Brei herum. Ansonsten  ist alles Quark, der bei festerem Zudrücken durch die Finger quillt.

G. Westerwelle ist der Ansicht, dass die Deutschen einen Neuanfang in der Politik wollten und deshalb die FDP gewählt hätten?
Wirklich?
Haben die Deutschen nicht vielleicht einem Märchenerzähler zugehört und ihm ihre Stimmen gegeben?

Zu Zeiten Genschers hätte ich einen Grund gesehen die FDP zu wählen. Denn da gab es einen echten Bundespolitiker (auch wenn er früher am Umfallen der FDP nicht unbeteiligt war).  Zu Zeiten des Generalsekretär Gerhard vielleicht auch noch. Aber jetzt …..?

Heute passiert gerade das, was ich vor der Wahl befürchtet habe.
Rumeiern, Sprechblasen, den Fragen ausweichen, nebulös antworten.
Dabei wird es erst einmal bleiben.
Das heutige Gesicht der FDP ist Westerwelle.
Der Mediennachfolger des allseits bekannten Medienkanzlers?
Mit denselben Folgen für unsere BRD?

2 Gedanken zu „Westerwelle macht aus der FDP gerade eine UMFALLERPARTEI

  1. Koch (Hessen) redet auch bereits davon, dass von der CDU über Steuersenkungen NIEMALS auch nur gesprochen wurde.
    Also ich erinnere mich sehr genau, dass der abgelöste Finanzminister Peer Steinbrück das Gerede über Steuersenkungen als ein solches entlarvte und uns davor warnte den Redereien von CDU und FDP zuzuhören. Aber von KOCH habe ich derartiges niemals gehört. Er war voll auf CDU-Wahlkampf und der machte auf Zusagen für steuerliche Vergünstigungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: