FDP Wahlkampfforderung: „Neues Steuerrecht“

Wir haben es alle gehört und in den Medien wird es seit gestern früh beinahe stündlich wiederholt (zu letzt bei Frontal21 vom 29.09.2009) :
Guido Westerwelle will seine strikte Forderung nach Änderung des Steuerrechts, als Voraussetzung für Koaltionsgespräche, auf der Pressekonferenz vor den Journalisten nicht wiederholen.

Zur Minute  läuft Maischberger auf ARD.
Gast ist u.a. Herr Klaus Kinkel (FDP, Rechtsanwalt und ehemaliger Bundes-Außenminister). Er kennt den Parteifreund Westerwelle  und äußert sich zutreffend:

„Klar bleibt es bei dieser Forderung. Aber damit ist doch überhaupt kein Zeitplan verbunden!“

Heißt das: Guido Westerwelle hat uns vor der Wahl nur heiße Luft verkauft und nun, wo es um die FDP-Anteile an den Regierungsämtern  geht, drückt er sich davor, seinen Worten die Taten folgen zu lassen?

Gott, hab ich das Theater satt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: