Große Koalition am Ende!

Müntefering ruft es laut heraus und jeder muss es hören:

Die große Koalition ist am Ende!

Warum beschwört dieser Mann bloß wieder so ein wirres Zeug herauf?
Alles was der bislang vor einer Wahl gesagt hat, war doch Kappes und jedesmal wurde das Gegenteil daraus.

Hört einfach nicht hin.
Er ist alt!

Die große Koalition ist doch die einzige Chance der SPD in absehbarer Zeit überhaupt noch einmal an einer Regierung beteiligt zu sein.
Ich hoffe inständig: „OHNE IHN!“

Ein Zusammenregieren von CDU und FDP wünscht sich doch außer Herrn Westerwelle nicht einmal die Kanzlerin.
Die ist doch nicht über Nacht dumm geworden.

Wir und sie sollten uns lieber gemeinsam eine Fortsetzung dieser großen und bisher sehr erfolgreichen Koalition wünschen. Eine Wählerstimme für die FDP schwächt nicht die SPD sondern allein die CDU. Eine dadurch erzwungene Koalition einer gestärkten FDP mit einer geschwächten CDU ist wohl so ziemlich das Übelste was sich die Kanzlerin vorstellen kann.

Und ehrlich, etwas Schlimmeres als ausgerechnet das kann sogar ich mir nicht vorstellen.

Herr Brüderle als Wirtschaftsminister und Herr Westerwelle als Außenminister.
Wer in Gottes Namen wünscht sich denn so was?
Wer in unserer BRD, wer in der EU, wer in Europa, wer in der Welt?

Glaubt der alte Mann vielleicht daran, dass die LINKE zusammen mit den GRÜNEN den Stimmenverlust der  Wähler auffangen und mit der SPD eine Koalition eingehen können, um dadurch ausgerechnet Frank Walter Steinmeier zum Kanzler zu bestimmen?
Glaubt der alte Mann einer zur Nischenpartei heruntergekommenen SPD das tatsächlich?
Ist er so weltfremd?
Ist es nicht vielleicht besser er ginge „zu Hause“ und bliebe für immer dort?

Pedro  aus Ottstedt am Berge

7 Gedanken zu „Große Koalition am Ende!

  1. Pingback: Steinmeier sieht Koalition nach Gauck-Kür geschwächt

  2. Schwarz – Gelb wäre wirklich eine Katastrophe für Deutschland! Nciht nur wegen eines möglichen Ausstiegs aus dem Atomausstieg.

    Ich hoffe zwar auf Rot- Grün, realistisch ist wohl eher eine große Koalition…

  3. manfredia schreibt mir aus der Seele. Unsere erste Kanzlerin sollte uns auch die nächsten 4 Jahre erfolgreich regieren können und dazu braucht sie hoffentlich keine Hilfe von Herrn Brüderle und yellow friends. Ausgerechnet! Mein Mann ist auch Mittelständler (älter als Guido) und er hat außer ziemlich schlappen Wirtschaftsministern nur 1 bemerkenswerten FDP-ler in Erinnerung. Genschman!
    Aber da Guido immer sagt, wir sollen bei der FDP nicht in der Vergangenheit rühren (er meint wohl Lambsdorff, Möllemann, 18%-Schuhe, Guido-Mobil udgl.) ist Genschman eben auch nicht mehr ins Feld zu führen.
    Und dann bleibt fdp-technisch rein gar nichts Erwähnswertes übrig.
    Also ich votiere aus Sicherheitsgründen für eine Wiederholung der großen Koalition.
    Bis die Wirtschaftskrise vorüber ist und noch kleinere Koalitionspartner als die SPD wieder ihre Muskeln gefahrlos spielen lassen können.
    Ohne den „großartigen Volksvertreter“ Münte! :twisted:

  4. Etwas furchtbareres als eine Zwangsehe mit der FDP kann Frau Merkel – und uns – wirklich nicht passieren.
    Mit Westerwelle an der Seite regieren zu müssen, da geht der Ärger aber erst so richtig los. Ich vermute, Frau Merkel betet jeden Morgen, dass dieses Schicksal an ihr vorüberzieht und schickt ein 2. Gebet für das weitere Bestehen der SPD gleich hinterher. Ich bete bis zur Bundestagswahl auch. Jeden Morgen vor dem Frühstück – sonst würde es mir im Halse steckenbleiben – und jeden Abend vor dem Einschlafen – sonst hätte ich ganz sicher Albträume.
    Träume von-mit-über Mittelstands-Westerwelle? Nee, bloß nicht!
    Ich glaube, eine CDU-FDP-Koalition hätte unser Land in der Wirtschafts- und Finanzkrise direkt und für verdammt lange Zeit in den Abgrund geführt.
    Und unhaltbare Zusagen über Steuersenkungen würde sich eine CDU-SPD-Koalition mit Steinbrück als Finanzminster gleich schenken können. Soviel Wahrheit gäbe es bei einer solchen Parteienzusammensetzung schon einmal vor der Wahl.

    Warum sagt uns Frau Merkel nicht, dass Sie lieber mit dem zuverlässigen Steinmeier als mit dem …… Westerwelle rummachen würde?

  5. Nehmt M. nicht beim Wort. Es ist sein letzter Wahlkampf. Danach geht’s ab zu „SPD-Vogel“ ins Altersheim: Gemeinsam in Erinnerungen schwelgen und von echten Klassenkämpfen träumen.
    Er ist so was von aus der Mode, dass es schon peinlich ist. Will es aber einfach nicht wahrhaben.
    Aber früher in NRW war er mal richtig gut.
    Uwe (SPD-Mitglied)

  6. Am 14.06.2009 sagte Frank Walter Steinmeier in etwa:
    :x Das war alles großer Mist! :x
    Zitat: „Rede des SPD Kanzlerkandidaten ….“ und dabei ist es geblieben.

    Ich finde der Genosse Vizekanzler und Außenminister sollte nicht versuchen unsere BRD zu retten, er sollte vielmehr erst einmal seine SPD nach dem Totalschaden „Gerhard Schröder“ vor dem Untergang retten.
    Damit hat er die kommenden Jahre mehr als genug zu tun.
    Und seinem „Ins-Ohr-Flüsterer“ Münte könnte er doch einen Fensterplatz auf dem nächsten Marsflug reservieren. Dann wären er und die SPD für einige Zeit vor ihm sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: