Bonner Jürgen Nimptsch (SPD) für GRÜNE und BBB nicht mehr wählbar

Hauptverantwortliche für das Desaster um das Bonner World Conference Center ist Bärbel Dieckmann (Chefsache!), und damit die Bonner SPD. Als erste Konsequenz dürfte es daher nicht nur den Bonner GRÜN-Wählern schwer fallen, Ihre OB-Stimme am Wochenende Jürgen Nimptsch (SPD) zu schenken.

Wer dies aufgrund der Wahlprognose letzte Woche noch beabsichtigte, wird seine Entscheidung zum Wochenende noch einmal überdenken. Gleiches gilt wohl auch für die Wähler von BBB und FDP. Damit ist die Kommunalwahl in Bonn wieder offen.

Denn eins scheint jetzt allen klar zu sein: Der Laienschauspieler und Gymnasiallehrer Nimptsch wird nicht über die notwendige Fachkompetenz verfügen um die Bundesstadt aus der misslichen Lage zu befreien.

Doch welche Optionen hat die Bundesstadt überhaupt noch, und wie könnte eine Lösung aussehen? Gibt es noch eine Lösung?

Nicht nur diese Fragen müssen schnell, kompetent, offen und vor allem ohne weitere Tricksereien der Stadtverwaltung oder des Presseamtes bearbeitet und beantwortet werden.

Den gesamten Beitrag von Peter Riemann mit sämtlichen Links finden Sie hier: bonner-presseblog.de

4 Gedanken zu „Bonner Jürgen Nimptsch (SPD) für GRÜNE und BBB nicht mehr wählbar

  1. Ich finde die Ansage auch gut:-) Allerdings sind weder Peter Riemann noch meine Person Mitglied einer Partei. Christian Dürig wird auch nicht durch „Peter“ beraten. Aber diese Art der subtilen Unterstellungen sind wir ja von Ihnen gewöhnt.

    Sie können es wahrscheinlich tatsächlich nicht vorstellen, dass es viele Bonner Steuerzahler gibt, die absolut genervt von dem Bönnschen SPD-Geklüngel sind! Mir jedenfalls ist vollkommen egal wie das jetzt aufgebrochen wird und wer gewinnt, Hauptsache Schluss damit. Schlimm, oder?

    Umso interessanter finde ich daher Ihren Kommentar, und Ihre Versuche der letzten Tage in diversen Fooren, Blogs und Portalen das sinkende Bonner SPD-Schiff zu retten. Oft gipfelnd in einem polemischen und persönlichen Angriff auf „Peter“. Ich bin jetzt gespannt auf die Reaktion von Peter Finger, Herrn Wimmer und einigen anderen auf diesen Kommentar;-)

    Könnten Sie bitte bis Samstag noch mehr Kommentare im Internet hinterlassen? Die Artikel steigen dann so schön in Google…

  2. Na, dass ist doch mal eine klare Ansage. Der rechtskonservative Wimmer, Spitzenkandidat des Bürgerbundes und die sich langsam in Richtung CDU-orientieren Grünen, werden Nimptsch nicht wählen. Irgendwie hatte ich dies erwartet. Ich warte jetzt mal ab, was die schwarz-grünen Avancen, die seit einiger Zeit zu beobachten sind, uns denn so bescheren. Christian Dürig hat ja „mit dem lieben Peter“ dann den richtigen Berater an seiner Seite. Da passt es doch gut, dass der Wahlkampf von Dürig schon mal eine kräftige Finanzspritze bekommen hat. Allein die Plakataktionen der CDU es letzten halben Jahrs entsprechen einem Gegenwert von 120.000 Euro. Es sei ihm gegönnt.

  3. Bonn – Großprojekt vor dem Aus http://www.express.de

    Grüne: Wem gehört das Kongresszentrum? http://www.general-anzeiger-bonn.de

    Dieckmann baut Legende auf bonner-presseblog.de

    Bonner Landgericht bestätigt Ansprüche des israelischen Investors http://www.pass-weingartz.de

    Bonner CDU für sofortige Sondersitzung des Rates zum WCCB Skandal http://www.perspektive-mittelstand.de

    Bonn: Bärbel Dieckmann, das WCCB und das Wohl der Stadt http://www.yigg.de

    WCCB Finanzierung immer unsicherer rheinraum-online.de

    Stadt muss sich durch die Erklärung des Heimfalls aus dem Würgegriff unseriöser Investoren befreien! bonner-presseblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: