Rechnet sich eine Solarstrom-Anlage?

@Unsere Regierung hatte Mitte 2008 das „Erneuerbare-Energien-Gesetzes“ und dessen Inkrafttreten zum 01.01.2009 beschlossen.
[ hier klicken ]

Seit Jahresbeginn gibt es drastisch gesenkte Vergütungssätze für die Strom-Einspeisung aus Solaranlagen, welche erst in 2009 in Betrieb genommen wurden/werden.

Informationen, Rat und Hilfe fand ich auf der Website „Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV).
hier klicken ]

Der Verein bringt 4x im Jahr den „Solarbrief“ heraus.
In alte Ausgaben konnte ich online stöbern.
hier klicken ]

Was kostet der Spaß?
Ich habe auf der Website „Solartechnik-Solaranlagen“ ein
Beispiel zur „Fotovoltaik“ (so heißt das Verfahren) gefunden, welches mir als erste Hilfe und für den Einstieg als Neuling (das bin ich nämlich) in dieses Thema dienen kann.
hier klicken ]

Wenn ich die neuen Vergütungssätze anwende und die jährliche Ersparnis berechne, komme ich womöglich einen ersten, großen Schritt vorwärts.  Einige Fragen konnte ich in den FAQs klären und sofort tauchten jede Menge neue Fragen auf.
Ich vermute, die Betreiber der Website entwerfen und installieren solche Anlage nicht selbst, sondern vermitteln Fachbetriebe an interessierte Kunden.
Ich will an dieser Stelle auch nicht versuchen Werbung für eine bestimmte Firma zu betreiben, zumal ich im Augenblick nicht einmal auch nur 1 kenne. Ich meine aber trotzdem, dass jeder Hinweis auf frei verfügbare Informationen zu diesem Thema wichtig sein kann und in jedem Falle von Vorteil ist.
Bildung schadet nicht.

Das Internet ist unglaublich voll mit Infos zu diesem Thema. Da ist auch viel Unnützes bei und solches, wo ich den Nutzen gar nicht oder noch nicht erkennen kann. Eines habe ich bei meiner Suche jedoch bereits festgestellt, ich werde von Tag zu Tag klüger. Und etwas Zeit habe ich immer benötigt, um mich einigermaßen „schlau zu machen“. 

@Wer weitere INTERNETSEITEN kennt, auf denen wir uns umfassend informieren können und durch welche man tatsächlich auch klüger wird, sollte hier bitte einen Beitrag schreiben, per Kommentar einen Hinweis geben oder sich einfach per Mail bei mir melden (tipp@unserebrd.de ).
Ich danke bereits heute für jeden Hinweis.
Jede Information hilft weiter.

Außer Ella gibt es noch unendlich viele, die sich vor oder nach einer Fachberatung selbst noch einmal kundig machen möchten.
Es geht dabei um eine möglichst detailierte und verständliche Kosten-Nutzenrechnung, um eine Für-oder-Wider-/ Jetzt-oder-Später-Entscheidung im Familienrat begründen und fällen zu können.
Bevor man sich so ein „Ding“ aufs Dach setzen lässt, sollte man schon wissen, wofür das viele Geld ausgegeben wird, ob es sich wirklich um eine lohnende Investition handelt (für wen?) oder ob der Erwerb von Aktien voraussichtlich weit mehr Ertrag als die zukünftig immer geringer ausfallende Einspeisungsvergütung bringen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: