TV-Geräte und PCs ruhig auch einmal ausschalten!

@

Das BMWI (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) hat errechnen lassen wie hoch der Stromverbrauch für die Nutzung der modernen Informations- und Kommunikationsmittel ist.

Erstaunliches kam zu Tage:
Bereits 2007 rasten in unserer BRD hierfür 55 Milliarden kWh durch die Zähler.

Die Stromriesen und ihre Aktionäre sind total begeistert und komplett aus dem Häuschen über diesen überdurchschnittlichen Verbrauch, der immerhin mehr als 10% des Gesamtverbrauchs beträgt und der wiederum zu 60% (also 6% des Gesamtverbrauchs) allein von den Verbrauchern konsumiert wurde.

Bis 2020 wird lt. Studie der Stromverbrauch immer weiter über die 10% Marke ansteigen und schließlich sogar die 20% von dann 67 Milliarden kWh erreichen.
Der Verbraucheranteil wird dann sage und schreibe 40 Milliarden kWh betragen.
Uff!

Ist es da ein Wunder, dass sich die Energiekonzerne vor Freude auf den Kopf stellen, sich – wenn Kritiker laut werden – nur fassungslos an die Stirn tippen und fröhlich weiter an der Preisspirale drehen?
Würde ich doch auch tun wenn ich ein Kernkraftwerk hätte.
Auch wenn es bereits 1x vollständig bezahlt, dadurch zu 100% abgeschrieben, technisch längst überholt und störanfällig wäre und trotzdem laufzeitmäßig vom Umweltminister eine Erlaubnis für eine längere Laufzeit erhalten hätte und als Sahneklecks obendrauf: „Womöglich auch noch einem nordeuropäischen Betreiber gehört“.

Ein klarer Viktoryfall!
Die Verbraucher wollen es so und da gilt ein deutliches : „BASTA dann kriegen sie es auch!“

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg hat sich dieser Problematik angenommen und – lange Rede kurzer Sinn – er will die sogenannte „Green-IT“ fördern und diesem Wahnsinnsverbrauch im Interesse der Verbraucher entgegensteuern.

Quelle: Pressemitteilungen des BMWI


Über Green-IT können Sie sich ausreichend informieren, wenn Sie diesen Begriff in die Suchzeile Ihres Browsers eingeben.


Über folgende Links erhalten Sie erste Infos zum Thema:
Computerwoche
Wikipedia
sas

Ein Gedanke zu „TV-Geräte und PCs ruhig auch einmal ausschalten!

  1. Die Online-Zeitschrift „junge Welt“ veröffentlicht morgen einen Artikel über den aktuellen, neuen Trafo-Störfall des Vattenfall-AKM Krümmel.
    Der Bericht endet wie folgt:
    „Bundeskanzlerin Merkel hatte am Mittwoch angekündigt, die Atomkraft zum Thema im Bundestagswahlkampf machen zu wollen. Ihre Partei tritt für eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten ein. Laut einer Studie der Landesbank Baden-Württemberg, …., würden die Stromkonzerne bei verlängerten Laufzeiten 200 Milliarden Euro zusätzlichen Gewinn machen.

    Das muss man sich einmal vorstellen: 200 Milliarden Euro Gewinn !!!!! zusätzlich !!!!! mit bereits 100% abgeschriebenen, also alten, womöglich unsicheren AKWs – wie Vattenfall gerade wieder einmal in unserer BRD vorführt.
    So etwas wäre in Schweden gar nicht möglich.
    Warum werden diese Zusatzgewinne nicht einkassiert und für den Abriss die AKW-Zeitbomben hinterlegt. Dies wäre der einzig vernünftige Grund, um eine Betriebsverlängerung zu begründen, um uns Steuerzahler dieser BRD nicht vollkommen hilflos auf diesen tickenden Atombombe sitzen zu lassen.
    :idea: Macht mit, spart Strom, schaltet Eure Infomations- und Kommunikationsgeräte so oft wie möglich ab. :idea:
    Link „junge Welt“ = http://www.jungewelt.de/2009/07-06/038.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: