Onlineschrott pur von „MARTINS WEBER DITO“ !!!!

 Teilen Sie unserer BRD Ihre Meinung mit Das heutige Schrott-Mail mit dem Betreff „Lieber Freund!!!“ stammt von einem ominösen Absender namens MARTINS WEBER DITO, der mich zur Teilnahme an einer kriminellen Tat auffordert.
Offenbar will er „meinen Belichtungsfaktor“ testen und prüfen, ob ich in die Kategorie „unterbelichtet“ eingeordnet und als leichte Beute abgestempelt werden kann.
Wer sich an offenkundigen Straftaten aktiv beteiligt, kann nachher nicht zur Polizei rennen und sich dort beschweren, wenn er hereingelegt worden ist.
Oder?
Mich erinnert dies an die böse „Nigeria-Connection“, der es gelang „ehrliche Bürger“, die nur ihre Kasse etwas aufbessern wollten, natürlich wie immer „garantiert krisensicher“ versteht sich, hereinzulegen und diese zum Heulen zu bringen. 
Oh – oh! Diese bösen, bösen Verbrecher.
Der Link zu diesem Thema lautet: http://www.nigeria-connection.de/
   

Hier der Original-Text des heute eingetroffenen Mails an „undisclosed-recipients“ (bin ich das?):

 

Lieber Freund!!!

 

 

Ich vermute das diese E-Mail eine Überraschung für Sie sein wird, aber es ist wahr.Ich bin bei einer routinen Überprüfung in meiner Bank (Standard Bank von Süd Afrika) wo ich arbeite, auf einem Konto gestoßen, was nicht in anspruch genommen worden ist, wo derzeit $12,500,000 (zwölfmillionenfünfhundert US Dollar) gutgeschrieben sind. 

Dieses Konto gehörte Herrn Manfred Becker, der ein Kunde in unsere Bank war, der leider verstorben ist. Herr Becker war ein gebürtiger Deutscher.Damit es mir möglich ist dieses Geld $12,500,000 inanspruch zunehmen, benötige ich die zusammenarbeit eines Ausländischen Partners wie Sie,den ich als Verwandter und Erbe des verstorbenen Herrn Becker vorstellen kann,damit wir das Geld inanspruch nehmen können.

Für diese Unterstützung erhalten Sie 30% der Erbschaftsumme und die restlichen 70% teile ich mir mit meinen zwei Arbeitskollegen, die mich bei dieser Transaktion ebenfalls unterstützen.Wenn Sie interessiert sind, können Sie mir bitte eine E-Mail schicken, damit ich Ihnen mehr Details zukommen lassen kann.

Schicken Sie bitte Ihre Antwort auf diese E-Mail Adresse: (ditoweber@aim.com )


Mit freundlichen Grüßen

Herr MARTINS WEBER DITO
 
 
 
 

 


Meine offene Antwort an Herrn Martins Weber Dito:

Hallo lieber Herr Weber, freue mich sehr, dass Ihre Bankerzunft immer noch weltweit vertreten und in jede Richtung aktiv ist.

Auch ich hätte da ein pralles Konto abzuräumen. Dieses befindet sich auf einer russischen Großbank und dass Guthaben von 3 Milliarden Rubel (knapp 70 Millionen EURO) stammt aus Öl- und Immobilengeschäften der Aera Gorbatschow (der Zeit des wilden Ostens). Es gehört einer noch lebenden Mafiagröße. Ich bin mir aber sicher, dass der Spaß versteht.

Auch ich brauche Hilfe und glaube, dass Ihre kriminelle Energie genau das Richtige ist, um im Geheimen eine für beide vorteilhafte finanzielle Transaktion zu besprechen. Selbstverständlich machen wir das genauso verschwiegen und vor aller Augen verborgen, wie Sie mir Ihre Idee vorgeschlagen haben. Wir schreiben uns einfach weiterhin Mails, schließlich können wir keine wertvolle  Zeit mit einem gegenseitigen Kennenlernen verschwenden.
Zeit ist Geld!
Wer wüsste das nicht besser als Sie.
Wir beiden wissen doch, worauf es ankommt und wie man’s macht. Da bin ich mir vollkommen sicher und das habe ich aus Ihrem Vorschlag auf Anhieb erkannt.
Sie suchen raffinierte und kluge Fachleute mit Geld und keine Dummköpfe.
Das ist ein echtes Markenzeichen von Ihnen.
Und ….. unter uns ….. Hut ab. Ihre kreative Vorgehensweise ist wirklich einmalig und ich werde diese – Sie erlauben doch – 1:1 nachahmen. Die Versuchung ist einfach zu verlockend.

Voraussetzung für unsere  Zusammenarbeit bei dem Russland-Projekt ist allerdings, dass Sie selbständiger Unternehmer sind. Ich vermute, das dürfte für einen Pfiffikus wie Sie kein Problem darstellen. Darüber hinaus müssten Sie über ein legales und nicht zu junges Geschäftskonto verfügen. Für Sie als Mitarbeiter einer Bank sicherlich auch kein Hindernis.

Im dritten Schritt benötige ich dann weiter nichts als ein paar lächerliche General-Vollmachten und harmlose Bürgschaften von Ihnen, damit Sie mit dem Geld, welches ich auf Ihr Geschäftskonto überweisen möchte, nicht einfach in der Serengeti stiften gehen.
Das verstehen Sie doch. Ein Gaunerehrenwort reicht da eben nicht mehr aus.

Ein ganz ehrlicher „Raubzug“ und ich möchte dazu von Ihnen nicht einmal eine Vorabüberweisung für irgendwelche Kosten oder dergleichen.
Nein, so einer bin ich nicht.

Was halten Sie davon?
Sie als echter Geldmann werden die Vorzüge meines Vorschlages sicherlich auf Anhieb erkennen – für so ein Früchtchen halte ich Sie – und ich bin davon überzeugt, dass wir uns verstehen. So von „Finanzfachmann zu Finanzfachmann“.

Noch einen wohlgemeinten (kostenlosen) Rat von mir für Ihre erfolgreiche Zukunft:
Verheimlichen Sie, dass Sie bei einer Bank arbeiten.
Bankmitarbeiter haben heutzutage so einen miesen Ruf, dass man mit Ihnen nicht einmal mehr kriminelle Geschäfte machen möchte.
Seien Sie daher froh, dass Sie mir geschrieben haben. Ich habe nämlich für junge Talente etwas übrig.
Sie können mich ja benachrichtigen falls Sie und Ihre Kollegen ein wahres Interesse an einer erfolgreichen Zusammenarbeit haben.
Ich teile Ihnen dann gerne mit, wohin Sie die notariell beglaubigten Generalvollmachten und unbeschränkten Bürgschaftserklärungen z.B. Ihrer beiden Arbeitskollegen – deren Echtheit und Wirksamkeit ich natürlich testen werde (Sie verstehen dies sicherlich; wir kennen uns ja nur kurz!) – schicken müssen.

Ein wahrer Bewunderer

_____________________________________________________________________ 

 Teilen Sie unserer BRD Ihre Nachricht mit

Haben Sie Neuigkeiten gelesen oder sind Ihnen welche zu Ohren gekommen? Schreiben Sie sie hier für uns alle auf oder schicken Sie Ihren Text per an tipp@unserebrd.de.

 

 

 

6 Gedanken zu „Onlineschrott pur von „MARTINS WEBER DITO“ !!!!

  1. hallo,

    habe gerade auch diese mail bekommen und bin jetz hier gelandet. ich habe herzhaft tränen gelacht vom „wahren bewunderer“. deine antwort auf diese email ist der hammer. falle hier gerade vom stuhl, exelllent deine wortwahl.genau so muß man antworten. ich hoffe das hat denjenigen ebenso fasziniert und gemerkt das doch nicht alle so bescheuert sind. aber ich bin fest davon überzeugt der wird einen dummen finden der dann bei akte X ulrich meyer auftaucht und sein leid klagt darauf rein gefallen zu sein, bin mal gespannt!

    gruß

  2. So ein Mist, jetzt hab ich doch gedacht ich kann mal richtig absahnen! Aber wenn schon ein paar tausend andere diese Mail erhalten haben, bleibt ja für mich gar nichts übrig!! :lol:
    Für wie doof werden denn die Leute gehalten und vor allem wie geldgeil und kriminell :?:
    Oder fällt da wirklich noch jemand drauf rein?????

  3. ich bin hollaenderin und habe soeben auf meine offizielle emailadresse diesen brief bekommen. ich habe gleich gegoogled und bin dann hier belandet. es wundert mich woher dieser mensch meine adresse hat, habt ihr eine ahnung wo sie sich die email-adressen hohlen? Ich war nie auf eine mailingliste oder so.

  4. Ich glaube Klaus hat Recht. Dieser „Martins Weber Dito“ wird bestimmt irgendeinen geldgeilen Verrückten finden, der dann hinterher seinem Geld nachjammert und die Welt nicht mehr versteht.
    Da helfen keine Warnungen.
    Bei „schnellem Geldverdienst“ hört der Verstand der meisten Menschen einfach auf zu funktionieren :?

  5. Zu Martins Weber Dito: eigentlich sollte man solche Leute in den Knast stecken und dort hat er was er für sein schmutzigen Raubzug verdient. Die Jungs dort bringen ihm den Rest schon bei, nur wird der wahrscheinlich von hinten oder in den Mund passieren. Aber sowas haben solche Leute verdient. Der sucht- und wird sicherlich auch dumme Leute finden. Allein der Text des Martins…. zeigt schon welches primitive Gedankengut dieser Mensch im Kopf hat. Er zeigt allen an, wie dumm er ist, und hofft gleiche zu finden. Es grüßt ein ganz normaler Mensch

  6. Man sollte diese nigerianische Schwindlerbande einfach umbringen! Das ist allerdings mit sehr grossem Aufwand verbunden. Bis es soweit ist: Halten Sie sich von Nigeria fern! Ich erinnere mich an den Bericht eines Wirtschaftsreisenden, der Nigeria als „Afrika´s Klo“ bezeichnete – und damit hatte er natürlich Recht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: