Neues aus der „HORROR-Real-Erbmasse“ (HRE)

@ In der Pressemitteilung 11976 des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vom 11.05.2009 heißt es zur aktuellen Lage der Enteignung der Hypo-Real-Estate:

Bundesminister zu Guttenberg begrüßt positive Resonanz der HRE-Aktionäre auf Übernahmeangebot des Bundes
Datum: 7.5.2009

Wie der zuständige SoFFin (Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung) heute bekannt gibt, beläuft sich der Anteil der HRE-Aktien, die der Bund im Zug seines am Montag ausgelaufenen Übernahmeangebots an die HRE-Aktionäre erworben hat, auf 47,3 %. Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg begrüßt, dass es dem Bund gelungen ist, so viele Aktionäre zu überzeugen, das freiwillige Angebot anzunehmen. Damit sind die Voraussetzungen für den vollständigen Kontrollerwerb durch Kapitalerhöhung und Verdrängung der restlichen Aktionäre geschaffen.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg: „Die als ultima ratio vorgesehene Enteignung der HRE-Aktionäre sollte damit vom Tisch sein. Das ist im Sinne unserer Sozialen Marktwirtschaft und auch ein gutes Zeichen für den internationalen Wirtschaftsstandort Deutschland. Damit hat sich das Instrument des Übernahmeangebots, das auf unseren Druck hin zwingend einem möglichen Enteignungsverfahren vorgeschaltet wurde, als erfolgreich und zielführend erwiesen.“

Da wundere ich Wirtschafts- und Finanzlaie mich schon arg: „Handelt es sich dabei wirklich um eine elegante Art der Umgehung einer Enteigung zum Nutzen unserer BRD, wenn wir das Fass ohne Boden durch Aktionärsbeschluss jetzt auch noch mit mehr Stammkapital als bisher aufblähen und dieses womöglich gleich einzahlen, um dadurch unangefochtener Mehrheitsaktionär zu werden, damit der in Euro/Dollar unveränderte Anteil des bisherigen Großaktionärs „Flowers“ auf diesem Wege prozentual am Ganzen auf das Maß eines Kleinaktionärs mit entsprechend piepsigem Stimmanteil verkommt – also zu so einer Art „cut-flowers“? 

Oder weist dies vielmehr auf eine staatlich verordnete „End-Eignung“ der HRE und ihrer neuen Aktionäre hin?
„Kann es sein, dass am Ende WIR die Dummen sind?“ 
Ich werde den Verdacht nicht los.
____________________________________________________________________

Deine-Meine-Unsere BRD ist ständig auf der Suche nach interessanten Nachrichten.
Was Sie als bemerkenswert ansehen ist für uns allemal lesenswert. Tragen Sie Ihren Fund bitte gleich hier ein oder senden Sie einfach ein Mail an tipp@unserebrd.de.

Ein Gedanke zu „Neues aus der „HORROR-Real-Erbmasse“ (HRE)

  1. Mein Kommentar als auch W + F – Laie:

    1.) die Stabilisierung des Bankennetzwerks muss so verstanden werden, dass der Dominoeffekt möglichst klein gehalten wird. An dem System hängen ja auch Rentensicherungssysteme etc.

    2.) Was bisher noch nicht so richtig durchgesickert ist: das Bankenrettungsgesetz der BRD soll von einer Großkanzlei in den USA ausgearbeitet worden sein. In Deutschland war keiner in der Lage dazu. Dummerweise soll dieses Institut vorher die Verursacher der Krise (LehmannBrothers & Co.) beraten haben.
    Das klingt zunächst merkwürdig, leuchtet aber ein: keiner weiß so gut wie der Elektriker wie das Licht an- und ausgemacht wird!

    Gute Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: