Pro Kind 500 Euro Grundsicherung gegen Armut und für Bildung

Ich möchte an dieser Stelle an den Beitrag von VASCO „Verstand ist genug da. Was tun, wenn die Bildung fehlt?“  anknüpfen und auf die Artikel der ZEIT „500 Euro für jedes Kind“ [ hier klicken ] und  der TAZ „Neues Bündnis will 500 EURO pro Kind“ [ hier klicken ] hinweisen.

Hierin geht es zwar nicht sofort und unmittelbar  um Bildung, sondern an erster Stelle um Beseitigung von Armut. Aber es geht in die Richtung eines einheitlichen Betrages, mit welchem man dann gezielt und punktgenau auch Ausbildung und Bildung in bildungsferne Familien bringen könnte, um auf diesem Wege der Armut nachhaltig entgegenzutreten.
In der „Zeit“  finden sich auch VASCOS Anregungen wieder.

Erneut hat „meine-deine-unsere BRD“ frühzeitig eine Meinung vertreten, die später von anerkannten Medien ebenfalls als richtig kommentiert wird.

Die Mitstreiter sind schon bemerkenswert. War schließlich nicht das erste Mal.
Habe EUCH jetzt endgültig in meinen RSS-Feed aufgenommen und werde zukünftig ebenfalls Beiträge beisteuern.

:lol: Hubsi

Ein Gedanke zu „Pro Kind 500 Euro Grundsicherung gegen Armut und für Bildung

  1. Donnerwetter. Das hat gepasst. Kaum lobt Hubsi den Vasco, veröffentlicht die TAZ tagsdrauf bereits schwarz-auf-weiß einen Beleg für die Richtigkeit ihrer Einstellung.
    Zum TAZ-Artikel geht es hier lang. Hier klicken:
    Toll ihr beiden. Lasst Euch nicht unterkriegen, Ihr seid auf dem richtigen Weg und nicht die Verneiner Eurer Überzeugung.
    Ich schliesse mich Euch gern an.
    Wenn wir in unserer BRD genug Geld für miese Banken haben, für toxische Wertpapiere, für Geldanlagen, die als Giftmüll bezeichnet werden, macht es mich sehr traurig, dass das Geld für die Grundsicherung der Familien und Bildung der Kinder als „rausgeworfen“ bezeichnet wird.
    Versteht das jemand?
    Wollen wir uns diese besserwisserische Veralberung „von oben“ wirklich bieten lassen?

    Hätten wir das von Vasco, Hubsi und anderen geforderte Geld bereits früher eingesetzt, wären vielleicht ganz anders ausgebildete „Maßgeber“ in den Banken ans Ruder gekommen und wir hätten dort und auch im Reichstag vielleicht erheblich mehr kluge Köpfe sitzen.
    Vielleicht wären wir so sogar um die Krise herumgekommen.

    Ich hätte gerne viel mehr klugen Nachwuchs in unserer BR. Heute und in der Zukunft. Es kann uns nur gut tun. Und gegen Armut und Gewalt hilft Bildung alle Male :oops:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: