Was erwartet dich-mich-uns morgen?

Neben den allseits bekannten Krisen um Öl, Geburten, HartzIV und der mehr oder weniger missachteten Umwelt hat sich die uns bereits allzu gut bekannte Immobilienkrise der USA zur weltumspannenden Finanz- und Wirtschaftskrise ausgeweitet. Über die Seitenbande der Automobilkrise gespielt weitet sie sich heutzutage immer mehr zur weltweiten Jobkrise aus.

Ich sag mal eben meine Meinung

Was kommt danach?
Ich befürchte, dass es auch unsere BRD noch ziemlich heftig treffen wird. Island ist pleite, Lettland ist pleite, Ungarn ist pleite, Spanien, Portugal und Polen geht gerade pleite, Italien und England befinden sich bereits in einer fortgeschrittenen Haushaltskrise. Frankreich schert sich bereits nicht mehr um den europäischen Gedanken und fördert z.B. nur noch den Kauf heimischer Kfz.

Was kommt danach?
Ich befürchte, dass es auch unsere BRD noch ziemlich heftig treffen wird. Island ist pleite, Lettland ist pleite, Ungarn ist pleite, Polen geht gerade pleite, Italien und England befinden sich bereits in einer fortgeschrittenen Haushaltskrise. Frankreich schert sich mehr um den europäischen Gedanken und fördert nur noch den Kauf heimischer Kfz.
Es mutet an wie der Untergang der Titanic, jeder greift wild um sich und panisch nach allem, woran er sich festhalten könnte. Niemand weiß mehr wo er ist, einen Kompass gibt es auch nicht und der Leitstern ist hinter dunklen Wolken verborgen.

Das alles und mehr in nur 8 Jahren Präsidentschaft von Georg W. Bush.
Apokalypse now!

Um sich zu retten wird jeder an sich zu erst denken.
Menschen werden ihre Arbeitskraft billig anbieten (billiger als heute), Betriebe und Unternehmen werden versuchen sich untereinander im Preis zu unterbieten, Kommunen werden weiter verarmen und ganze Regionen werden weiter zum Eldorado für das herstellende Gewerbe.
Diese Regionen werden aber außerhalb des alten Europas liegen.

Was folgt ist eine weitere Belastung der Gesellschaft. Keine Arbeit, kein Geld. Keine Kunden, kein Handel. Kein Umsatz, kein Gewinn. Keine Steuern, kein funktionierender Staat.

Wenn eine Firma hier nichts mehr verkaufen kann, geht sie ein oder weg. Arbeitsplätze und Verdienstmöglichkeiten werden weiter reduziert. Keine Kaufkraft. Dann ist der nächste Betrieb dran.

I have a dream:
Die Bürgschaften und Verpflichtungen des Staates sind so hoch, dass Frau Merkels Zusage, die Sparbücher wären sicher, nur noch dadurch gerettet werden kann, dass die Druckerpressen unendlich viel neue Geldscheine drucken. Dann stimmt zwar die Summe auf dem Papier, aber wir bekommen dafür gerade mal noch ein Brot.

Ist das nur ein schlechter Traum?
_____________________________________________________________________

 Teilen Sie unserer BRD Ihre Nachricht mit

Schreiben Sie Ihre Meinung auf. Machen Sie es wie GITTI und veröffentlichen Ihre Ansichten. Werden Sie Mitstreiter für meine-deine-unsere BRD. Machen Sie sich keine großen Umstände. Melden Sie Ihren Text einfach zum Veröffentlichen an oder senden ihn per Mail an tipp@unserebrd.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: