„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat das größere Talent im ganzen Land?“

Ist es nicht herzergreifend?
Schon wieder hat das gutmeinende Schicksal (in „Gestalt“ einer karrierebewussten RTL-Jury) eine wahrhaft herzerwärmende Armeleute-Geschichte eines unserer BRD-Bürger erfolgreich vermarktet. Weihnachtlich vermarktet.
Michael Hirte heißt das „zufällige“ Supertalent für die etwa nächsten 45 Wochen; bevor das nächste arme Würstchen eine Chance erhält, uns seine bedrückende Lebens-Leidensgeschichte und seine Stimme  zu lang bekannten Tönen wahrer Poptitanen vorzutragen (allerdings nicht zu Musik von M.Talking).

Viele haben es dem Michael wirklich gegönnt. Ich auch!
Ist doch eine wirklich prima Weihnachtsgeschichte für meine Enkel.
Da war einmal ein armer Hirte. Der hatte selten genug zu essen, kaum ein Dach über dem Kopf und trug die Sachen aus der Altkleidersammlung. Er lebte in bitterer Armut und ging, weil Hartz4 nicht reichte und um überleben zu können, als Straßenmusikant unter die Leute.

Eines Tages erfuhr er, dass RTL ein Supertalent suchte.
Warum nicht, dachte er bei sich und machte sich daran, sich mit seinem Goschehobel an die Spitze zu musizieren.
So kam es, dass er und seine Mundharmonika es irgendwie, gerade noch rechtzeitig zu den bevorstehenden Nikolaus-Einkaufstagen, in das Amazonangebot schafften. 
Gut, dass bei RTL durch unparteiischen Zuschauerentscheid immer der Bessere gewinnt.
Ho, ho, ho!

Jedes Märchen hat ein Ende.
Und wenn er nicht wieder aufs Abstellgleis geschoben worden ist, klingt seine Mundharmonika auch in Zukunft aus den Boxen, auf Shows, dann auf öffentlichen Veranstaltungen, später in Festzelten, zu Geschäftseröffnungen, darauf in Firmenjubiläen und endlich auf Hochzeitsveranstaltungen und wenns ganz übel läuft hören wir ihn und seinen Goschenhobel ab 2011 wieder life auf Weihnachtsmärkten.
Back to the roots.

Liebe Kinder, werde ich meinen Enkeln erzählen, hier endet die wahre und anrührende Geschichte eines armen Hirten, dem es wie einem englischen Handyverkäufer, der wirklich singen kann,  gelang, zu unerwartetem Ansehen, Ruhm und einigem Wohlstand zu kommen.
Eine prächtige Siegprämie reichte dazu aus,  dass er auf die regelmäßigen Bezüge von Hartz4 verzichten, seine nicht unerheblichen Schulden zahlen, sogar seiner Exfrau etwas abgeben musste und für all diese unerwarteten Belastungen einen vermögensverwaltenden Anwalt auf Honorarbasis braucht. Aber trotz all diesen vermögensaufzehrenden Überraschungen, sowie nach Abzug neuer Kosten, weiterer Provisionen und etlicher Abgaben an seine ihm heute noch unbekannten Berater und Unterstützer wird er zukünftig aus seinen Tantiemen noch genug zum Essen übrig haben und sich für die kommenden Jahre ein Dach über dem Kopf gönnen können. Hoffentlich!
Ich drücke ihm die Daumen. Und hoffe für ihn, dass er bei seinen neuen Freunden rechtzeitig zwischen Wohl und Wehe unterscheiden lernt, damit ihm in einem Jahr nicht nur die Wahl zwischen Pest und Cholera bleibt.

Was bietet Sony BMG eigentlich noch von den früheren RTL-Stars 2007, 2006, 2005 … zum Kauf an?
Wie hießen die noch einmal?
Was machen eigentlich deren Fans und was kaufen die so zum Fest?
Ist das Leben nicht wunderbar?

Warum sagt der Bayer zur Mundharmonika eigentlich Fotzehobel?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Alles auf einmal von Ella. Permanenter Link des Eintrags.

Über Ella

Ich bin Ella (inzwischen ziemlich über die 50), lebe auch in unserer BRD, sehe Geschehen u. Dinge oft anders u. habe ständig was zu sagen. ER hat gesagt, ich soll's lieber schreiben, als dauernd auf ihn einzureden. Wenn Ihr zukünftig auf "unsereBRD" meinen Stuhl seht, dann wisset, dass ich was mitzuteilen habe. Neuerdings nutzt unser erwachsener Sohn ebenfalls meinen Blog-Zugang u. tippt hin und wieder etwas in die Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: