Startet jedes Jahrhundert mit einer Wirtschaftskrise?

@ VW schließt voraussichtlich das Werk in Wolfsburg für 3 Wochen vom 18.12.2008 bis 11.01.2009. Das wären dann in etwa 9 Kalendertage mehr als die Werksweihnachtsferien 2007/2008.
Porsche will bis zum 31.01.2009 wohl noch 7 produktionsfreie Werktage einlegen.
In Ingolstadt stellt AUDI die Bänder vom 19.12. 2008 bis einschl. 08.01.2009 ab.
Bei Daimler Benz hieß es bis 14.11.2008, dass Kurzarbeit und verlängerte Weihnachtsferien unausweichlich wären.
Bei Opel standen europaweit die Räder vom 20. bis zum 31.10. bereits still. In Bochum u. Eisenach sogar 3 Wochen lang. Aber für Weihnachten und den Jahreswechsel ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.
Nissan stutzt jetzt erst einmal das Marketingbudget (was dann?)
Von Ford und GM brauchen wir gar nicht mehr reden. Ebensowenig von Chrysler. Zu diesen dreien ist bereits alles gesagt und breitgetreten worden.

Die Zulieferer gehen nach wochenlanger Kurzarbeit und etlichen Forderungsausfällen langsam aber sicher in die Knie.
Sogar die Kleinen ächzen. Zum Beispiel werden die 42 Kollegen von Ritz ihre Nippel nicht mehr los
http://www.badische-zeitung.de/efringen-kirchen/die-angst-ist-der-motor-der-krise–7158970.html
oder Geiger streicht die Segel und 740 Mitarbeitern steht das Wasser bis zum Hals
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autozulieferer-geiger-insolvent;2089005.
Und auch über der Stankiewicz GmbH in Adelheidsdorf und ihren weltweit tätigen 2100 Mitarbeitern ziehen sich ziemlich düstere Wolken zusammen
http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE4AC0KC20081113.

Das ist nur ein ganz kleiner Einblick in unser armes Deutschland.

Aber das Gesetz läßt den GmbHs auch keinen Spielraum.
Egal wer die Karre in den Dreck gefahren hat, egal ob schuldhaft oder als Opfer; die Firma muss vom Geschäftsführer im Falle einer Krise wie Nitroglycerin gehandhabt und erforderlichenfalls in die Insolvenz geführt werden. Ansonsten steht er im Rahmen der Durchgriffshaftung selbst mit Kopf und Kragen gerade und verliert alles, was er nicht rechtzeitig seiner Frau und seinen Kindern überschrieben hat. Auch ist der „Bankrott“ und der Weg zur Staatsanwaltschaft dann unausweichlich.

Was könnte nach der Pleite und dem Ende der Wirtschaftskrise folgen?
Ich spekuliere einmal: Der phoenixhafte Aufstieg aus der Asche!
Die früheren Eigner kaufen das Produktivvermögen vom Konkursverwalter rechtzeitig und vor dem Zugriff anderer Intessanten auf. Kunden und Lieferanten sind ja aus Zeiten vor der Insolvenz noch bestens bekannt, sind über AG-Verbände und sonstige Kontakte als Seelenverwandte immer in Rufweite geblieben und stehen jederzeit für einen lastenfreien Neubeginn bereit.
Ein Neubeginn mit wirtschaftlich äußerst günstigen Rahmenbedingungen.
Keine lästigen Arbeitnehmer mit langfristigen Verträgen, widrigen Ansprüchen und aufdringlichen AN-Vertretern lungern mehr in den Werkshallen herum. Statt dessen durch Hunger und Angst vor Armut motivierte, arbeitswillige und leistungsbereite Leiharbeiter. Die von der ARGE zu jeder Arbeits- und Lohnausbeutung bereitgestellt worden sind.
Wo sollen Sie denn sonst auch hin?
Sie haben nichts auf der hohen Kante. Sind durch die Familie gebunden und durchs eigene Häusle und ihre Bank zum Gehorsam gezwungen. Sie haben nur diesen Job gelernt und sind froh, wenn sie sich nicht umstellen müssen.

Der zügellose Kapitalismus hat die Welt ruiniert und er wird sie mit gebremstem Schaum auch in blühende Landschaften zurück verwandeln.
Und damit auch den Kurs meiner Aktien wieder in die Höhe ziehen.

Vielleicht blühen die Landschaften für den Einen etwas mehr als für den Andern;  ganz sicher hängen die Blüten zukünftig höher und sehen etwas anders aus.
Aber so ist das mit der Evolution.
Wenn nicht gerade ein riesiger Gesteinsbrocken auf der Erde einschlägt und alles ausradiert gewinnen am Ende immer die Starken, Großen und Flexiblen.

So läuft der Hase schon seit zigtausend Jahren.
_____________________________________________________________________
Welche Neuigkeiten haben Sie gelesen oder was ist Ihnen Wichtiges zu Ohren gekommen? Schreiben Sie doch einfach einen Beitrag für uns alle oder schicken ihn per Mail an tipp@unserebrd.de .

The day after „Obama“

Ich sag mal eben meine Meinung

Unmittelbar am Tag nach seiner Wahl ging es mit der Wirtschaft steil bergab.
Aber Hallo!
Bis zum heutigen Tage sind die Aktienkurse seitdem um etwa 30% abgestürzt und auf ein absolutes 15-Jahres-Tief gefallen.
Ist das ein Zeichen für eine  Obama-Krise  in der Wirtschafts-Krise?
 

Je tiefer die Kurse fallen, desto glorreicher erstrahlt unser neuer US-Präsident wenn sie wieder steigen.
Egal aus welchem Grunde auch immer sie steigen werden.
Sie werden wieder steigen.
Jeder Cent Kurssteigerung wird dann ihm zugerechnet. Er ist unausweichlich der Held der US-Nation und wird es in der Geschichte der USA immer bleiben. Auch wenn er gar nichts dazu kann, dass die Kurse nicht mehr fallen, weil sie am Grunde der Talsohle ja gar nicht mehr weiter nach unten können und es für sie daher nur noch eine Richtung „nach oben“ geben kann.

 

Obama ist schon heute der Retter der Welt!
Er kann machen was er will.
Er sollte sich bei G.W.Bush, seinem Geburtshelfer,  bedanken.
Ohne ihn wäre er nix.

MSG Peine siegreich gegen GEZ-Gebühren !!!!!

Wollen Sie Ihren Firmen-PC von der GEZ-Gebühr befreien lassen?

Lesen Sie das Urteil des Verwaltungsgerichts Braunschweig (Az.: 4A 109/07) vom 21.10.2008, welches die MSG Musik- und Sportgemeinschaft Peine-Ilsede von 1992 e.V. über ihren Rechtsstreit gegen GEZ-Gebühren und damit den NDR, Hamburg, Rotenbaumchaussee 132-134  (Abt. Rundfunkgebühren) dankenswerter Weise zu unserer Information ins Netz gestellt hat.

Link:
http://www.msg-peine.de/msg/downloads/Verein/Urteil_MSG_NDR.pdf

Ich bin der Ansicht, dass dieses Urteil auch auf stinknormale PCs in stinknormalen Firmen anwendbar ist, in denen  überwiegend gearbeitet und weniger gechillt wird (hat nix mit Kochshows und Chilli zu tun).
Vielen Dank nach Peine an das tapfere, streitbare Fähnlein des MSG für ihr wegweisendes Vorgehen.
Wieder einmal hat ein David mit schlagkräftigen Argumenten einen Goliath bezwungen.
Yes we can!

Da ließen sich in wirtschaftlich miserablen Zeiten wieder etliche Euro sparen, die ansonsten vollkommen grundlos, bar jeder Rechtsgrundlage und auf Nimmerwiedersehen in den unergründlichen Taschen anderer verschwänden.

Eure Euro Ella
Ich muss eben mal kurz meinen Anwalt informieren!

Europa tut etwas für grenzenlose Bildung

Europeana: digital paintings, books, films and archives
Europeana – the European digital library, museum and archive – is a 2-year project that began in July 2007. It will produce a prototype website giving users direct access to some 2 million digital objects, including film material, photos, paintings, sounds, maps, manuscripts, books, newspapers and archival papers. The prototype will be launched in November 2008 by Viviane Reding, European Commissioner for Information Society and Media.

The digital content will be selected from that which is already digitised and available in Europes museums, libraries, archives and audio-visual collections. The prototype aims to have representative content from all four of these cultural heritage domains, and also to have a broad range of content from across Europe.

The interface will be multilingual. Initially, this may mean that it is available in French, English and German, but the intention is to develop the number of languages available following the launch.

The development route, site architecture ……….

Hurra !!!!!!
Sie haben doch alles verstanden? Dann wollen Sie sicherlich alles darüber wissen.
Dies  finden Sie unter  http://dev.europeana.eu/about.php.
Gehören Sie eventuell zur Bürgergruppe mit einem amtlich testierten Nachholbedarf an Bildung?
Waren Sie gerade dabei etwas dagegen zu tun?
Meinten Sie sich auf dieser Internetseite etwas fortbilden zu können, um sich mit Ihren Kindern auf gehobenem Niveau unterhalten zu können?
Planten Sie womöglich Ihre Kinder zur eigenständigen Fortbildung anzuregen?
Wollten Sie sich und Ihren Kindern vielleicht irgendwie beweisen, dass gute Bildung nichts mit Geld zu tun haben muss und es in unserem modernen Staatenbund keine Grenzen und keine Sprachbarrieren gibt? 
 
Bestens, dann haben Sie sich ja mit „Europeana“ die richtige Internetplattform ausgesucht.
Sie sind Deutschland! Sind Sie auch Europa?
Ist Europa auch etwas für die willkommenen Migranten in unserer BRD und deutsche Hauptschüler?             

Ich gebe Ihnen mal einen Tipp: Sie sollten vorher doch lieber dafür sorgen, dass Ihre Kinder mindestens 3 oder besser 5 Jahre Englisch lernen, um dann von „Europeana“ auch etwas zu haben.
Denn weder Europa noch unsere Regierung werden es unseren Bundesbürgern leicht machen und Ihnen diese Seiten ins Deutsche übersetzen.
Da bin ich mir ganz sicher.
Danke Europa („Knicks“)!
Vielen, vielen Dank for digital paintings, books, films and archives.
Ich bin ja so unendlich lucky. (Noch einen „Knicks“)
Sie nicht auch?

Ich wünsche mir, dass unsere BRD sich nicht mehr länger an die Entscheidung über die europäischen Amtssprachen gebunden fühlt und als größter Beitragszahler endlich für seine Bürger verlangt, dass ab sofort alles auch in unserer Muttersprache veröffentlicht wird. Deutsch wird von 152 Millionen Europäern gesprochen, ist die größte Sprachgruppe und stellt damit eine wirtschaftliche Großmacht innerhalb Europas dar.
Wir sollten uns das nicht länger gefallen lassen.

Eure Europa-Ella

Ich bin eine überzeugte Deutsch-Europäerin. Basta!

Seit Jahrzehnten wird für uns „unser“ grenzenloses Europa gemacht, aber haben wir Bürger wirklich verstanden worum es da für „uns“ eigentlich geht? 
Konnten wir es verstehen?
Hätten wir es verstehen können wenn wir es nur gewollt hätten?

Dafür gebe ich 100 EURO …

 …und verrechne sie mit der jährlich üblichen Geldsumme für Weihnachtsgeschenke.

Ich sag mal eben meine Meinung

Das Unternehmen „Gnadenhof“, hier bei uns ist es „die Arche“, leidet unter permanenter Finanznot. Das Desaster der Finanz- und Wirtschaftkrise, das uns derzeit nervt und dessen Vernichtungsdrang mit unseren Steuermitteln großzügig bedient wird, ist bei der Arche Tag täglich zu Hause und schaut jeden Morgen herein.

D.h. ich beteilige den regionalen Einzelhandel am Wohlergehen des Gnadenhofs für Pferde „Die Arche“ in Arpke/Lehrte. Wobei unserem Einzelhandel dabei nicht einmal ein Cent verloren geht, denn er wird auf der Stelle Nutznießer meiner Spende. Die fleißige Betreiberin des Gnadenhofs kauft davon Futter für die Tiere und dringend notwendiges Baumaterial für Ställe und neue Unterstände auf dem Gnadenhof, um die Tiere zu versorgen, trocken unterzustellen, die Schulden der tierärztlichen Versorgung zu zahlen und ihnen ohne Hunger über den Winter zu helfen.

Wir sollten etwas Konkretes tun.

Lassen wir die armen Tiere nicht im Regen stehen und retten sie vor dem Hunger- oder Kältetod.

Wir dürfen nicht wegsehen, wenn es zu akuter Not direkt vor unserer Haustür kommt.
Wir müssen nicht einmal selbst Hand anlegen oder etwa den Karren mit eigenen Händen aus dem Dreck ziehen. Wir sollten es aber auch nicht ganz allein der selbstlosen Frau Korroch und den armen Pferden überlassen. Das geht doch nun wirklich gar nicht!

Ich kenne Frau Korroch nicht persönlich (ich kenne sie gar nicht), dennoch spende ich noch heute 100,00 Euro.
Und Sie?
Sie haben ganz bestimmt auch einen Gnadenhof in Ihrer Nähe.
Sie müssen ja dort nicht arbeiten, aber etwas geben sollten Sie schon.
Auch 10,00 Euro würden schon helfen.
Jeder Euro hilft.
Jeder!
Eure Ella

Wir dürfen nicht wegsehen, wenn es zu akuter Not direkt vor unserer Haustür kommt.        

In unserer hiesigen Zeitung (NEUE Woche) steht, dass die selbstlose Hofbetreiberin Marion Korroch unter 0176-20164484 zu erreichen ist.
Die Volksbank Immensen BLZ 25193331 hat ein Spendenkonto mit der Nummer 7701911302 eingerichtet.
Sie können sich dies bei der Volksbank (Tel.: 05175 – 2007) direkt bestätigen lassen. Wenn Sie über http://www.dasoertliche.de/Themen/Volksbank/Lehrte.html  anrufen kostet der Anruf noch nicht einmal Geld. 
   

14.12.2008 – Nachtrag – Der Gnadenhof „Die Arche“ hat jetzt auch eine eigene Website:
http://www.arche-gnadenhof.de/