Hatten wir das auch schon auf den Tellern?

:cool: Hat der Berliner Finanzsenator diesen Sahnetipp noch nicht mitbekommen?
Das wäre vielleicht die „Indische Formel“ für gleich mehrere Probleme einer Großstadt.
Der Sprecher des indischen Sozialministers hat leckere Speisetipps parat.
Vielleicht sind diese den indischen Köchen unserer Hauptstadt auch schon längst bekannt, aber uns in unserer Überflussgesellschaft, in der ganze Bevölkerungsschichten vom auch bereits immer knapper werdenden Weggeworfenen und Abgelaufenem leben müssen, fehlte dieser wahrhaft schmackhafte Alternativhinweis in dieser Deutlichkeit nun wirklich noch.
Lesen Sie etwas über den Speiseplan, den die mitfühlende Regierung einer der größten Demokraktien der Erde ihren Bürgern zur Vermeidung hoher Lebensmittelpreise fürsorglich, gönnerhaft vorstellt.
Bericht der Financial Times Deutschland vom 18.08.2008
http://www.ftd.de/politik/international/:Hohe_Lebensmittelpreise_Inder_sollen_Ratten_essen/401731.html
Indien, das Land der Gurus und der Ayurveda, Ayurweda, Ajoveda (niemand schreibt es eigentlich so richtig richtig), der Kinderarbeit und der Maharadschas :cool: .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: