These von vererbter Intelligenz zementiert nur Ungerechtigkeit

Der Psychologe Gustave M. Gilbert führte nach dem Zweiten Weltkrieg Intelligenz-Tests bei Naziführern durch, als diese in Nürnberg von den Alliierten vor Gericht gestellt wurden (1). Die meisten von ihnen glänzten mit einem hohen Intelligenz-Quotienten. Heute kann man immer wieder lesen, es werde von einer mehr oder weniger vererbten Intelligenz ausgegangen…..
Zum Artikel der „LINKSZEITUNG“ bitte [ hier klicken ]
:!: Der Hinweis stammt von Dietmar aus Aschersleben
_____________________________________________________________________
Wenn Sie auch einen interessanten Artikel gefunden haben, der unsere BRD  interessieren könnte, tragen Sie ihn hier bitte gleich ein oder schicken ihn per Mail an tipp@unserebrd.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: