Zum Internationalen Tag der Indigenen Völker am 9. August

Das  Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung  gibt heute folgende Nachricht heraus:
„Ausgrenzung Indigener Völker gefährdet politische Stabilität“
Zum Internationalen Tag der Indigenen Völker am 9. August
Anlässlich des Internationalen Tages der Indigenen Völker am 9. August hat der Staatsekretär im Bundesentwicklungsministerium, Erich Stather, das Engagement der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zur Umsetzung der Rechte indigener Völker bekräftigt: „Die fortgesetzte Ausgrenzung indigener Völker verhindert nicht nur deren Entwicklungschancen, sondern birgt auch Konfliktpotenzial und gefährdet die politische Stabilität der Länder, in denen sie leben. Wenn wir die Armut besiegen wollen, dürfen wir die Belange der indigenen Völker nicht außen vor lassen – wie dies in zu vielen Ländern immer noch geschieht.“

:cool: Wir sehen, dass derartige Nachrichten offenbar schon im Zeitpiunkt der Veröffentlichung als „zu uninteressant“ für die Bürger unserer BRD eingestuft werden. Niemand im Ministerium macht sich „den Kopf“ und erklärt einem zufälligen Leser um was es hier eigentlich geht und regt damit dessen  Interesse an der Tätigkeit seiner Regierung an.

Die Erläuterung zum Begriff „indigener Völker“ finden Interessierte gut erklärt unter folgendem Link bei bei „Wikipedia“
http://de.wikipedia.org/wiki/Indigene_V%C3%B6lker
Ich bin dankbar, dass es Menschen gibt, die dort etwas erklären, wozu die von unseren Bürgern bezahlte und „über unsere Köpfe gewählte“ Regierung vor lauter Sitzungen und offiziellen Benachrichtungen offenkundig keine Zeit mehr findet. Die Probleme sind für den einfachen Mann, seine einfache Frau  und deren einfache Kinder einfach zu global.
Speziell dieses Ministerium hat für mich eher den Charakter einer letzten Verwahrstelle für nicht mehr benötigte Politiker und deren drollige Taten unter dem Mantel der Verschwiegenheit, als dass es irgendwann durch irgendwelche Aktionen im Lichte der Öffentlichkeit auch nur igendwie aufgefallen wäre.

Die letzte Info an die ich mich erinnere ist, dass wir permanent stolze 67,5 Millionen Entwicklungshilfe nach China zahlen (http://www.unserebrd.de/2008/03/05/china-bekommt-entwicklungshilfe-von-uns/).
Ein Betrag den die „weißen Teufel“ wahrlich absolut wirkungslos im Land des Lächelns versenken.
Es gibt keinen einzigen Nachweis über einen messbaren Nutzen dieser Zahlungen und mir erscheint es ein absoluter Irrsinn zu sein China als bedürftiges Entwicklungsland anzusehen.
Soviel „Leisschnaps“ kann ich übelhaupt nicht tlinken. :cool:

Ich glaube hier [http://www.bmz.de/de/zahlen/imDetail/index.html] kann man etwas über das BMZ erfahren. Ansonsten auch auf der offiziellen Website des Ministeriums, aber dort stehen erfahrungsgemäß Eigenlob und Eigenwerbung an erster Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: