1 Gramm kostet 6,00 Euro

:cool: Jede 200 Gramm-Dose Kaviar vom Beluga ist Gold wert. Ebensoviel kosten die Eier des Osietra und des Sevruga. Alle drei Störarten sind mittlerweile geschützt und vom Aussterben bedroht; werden dennoch gefangen. Das lässt den Preis wie irre nach oben schnellen.
Das interessiert Sie nicht? Sie kaufen keinen Kaviar und sowie nichts was dazu beiträgt, dass Tiere aussterben? Sie tragen keinen Pelz und kein echtes Leder. Sie essen nur wenig Fleisch und verachten die massenhafte Tier- und Eierproduktion.
BSE sind Sie ausgewichen und haben Geflügel gegessen. Die Vogelgrippe hat Sie zum Schwein geführt und nach der Schweinepest sind Sie beim Fisch gelandet.
Wieder zurück zum Titel: 1 Gramm kostet 6,00 Euro.
Das wird zukünftig nicht nur für Kaviar zutreffen. Wenn der weltweite Fischfang weiter so betrieben wird wie derzeit, wird es Kaviar überhaupt nicht mehr geben (das Wort wird einfach in Vergessenheit geraten und gestrichen) und der heute noch als vollkommen normal angesehene Fisch wird an seine Stelle treten.
Der Bückling wird schlicht unbezahlbar werden und ein schlichtes Matjesbrötchen von den Volksfesten in die Gourmettempel übersiedeln.
Alles wird von uns Menschen in gewaltigen Massen umgebracht und aufgefressen. Hochgiftige Kugelfische werden zu Delikatessen verarbeitet und der vermeintliche Killer der Meere – der Hai – ist in den letzten 30 Jahren zu 90% ausgerottet worden (wegen der Haifischflossensuppe). Der Wal ist kurz davor das Schicksal des Mammuts zu teilen. Nichts ist vor uns sicher.
Wenn wir bedenkenlos einfach alles auffressen, stellt sich mir die Frage: „Machen wir dies erst in der letzten Zeit oder sind wir sogar für das fast spurlose Verschwinden des Neandertalers verantwortlich?“
Hm, ich bin sicher, die Homo sapiens – also wir – haben sie glattweg aufgefressen. Mit Haut und Haaren. Was denn wohl sonst? Sonst würden wir ja noch was von denen finden.
Kein Lebewesen dieser Erde ist so grausam, gierig, rücksichtslos, kriegführend wie der Mensch. Keines sperrt andere Lebewesen in Käfige, züchtet es dort in riesigen Mengen zu niedrigsten Preisen und mit geringstem Ansehen.  Ein kurzes schwieriges Leben für den massenhaften Mord, um es in großen Portionen auf kalte Büffets und in die Mülltonnen zu bringen. :cool:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: