Ypsilanti und die Linken

Was soll denn das? Andrea Ypsilanti gibt der FDP die Schuld, dass sie jetzt mit den Linken verhandeln muss, um ihrem ungebremsten Streben nach dem Stuhl von Koch nachgehen zu können.
Aber nach wie vor will sie von den Linken danach nichts mehr wissen.
Kapiere ich nicht. Wie kann sie denn dann regieren?
Auch wenn Roland Koch’s CDU trotz massiver Verlust gerade noch so mit ganz wenigen Stimmen Vorsprung zum Wahlsieger wurde – gewonnen ist gewonnen. Georg, der amerikanische Dabbelju Bush bekam seine erste Präsidentenperiode auch nur dadurch hauchdünn, weil in Floida Stimmen für ungültig erklärt wurden. Bei Sportlern entscheiden noch geringere Unterschiede zwischen dem 1. Platz und ferner liefen – manchmal nur die längere Brustwarze. Das muss man in diesem Business im Interesse der öffentlichen Gesellschaft aufrecht aushalten können. Wenn nicht, wäre ein Platz an der Kasse der Achterbahn besser geeignet.

Der Bürger hat sich vor der Wahl so eine krasse Unverschämtheit nach der Wahl garantiert nicht vorgestellt.
Erst der Gerhard Schröder, der Basta-Kanzler mit seinen ständigen Rücktrittsdrohungen, dann Wirtschaftsminister Clemens, der Reformen nur für sinnvoll hält, wenn dem Staat dadurch finanzielle Vorteile entstünden, danach Müntefering, dem Wahlaussagen vor der Wahl ebenso wenig bindend sind jetzt wie der Ypsilanti und dazwischen Kurt Beck, der die ganze Sache losgetreten und sich dann unter seine Bettdecke zurückgezogen hat.
Das nennt sich Politik ??????  Alles nur im Interesse der Wähler ??????
Bei der Wahl zur Ministerpräsidentin gibt es in Hessen hoffentlich noch aufrechte Sozialdemokraten, die diesen durchsichtigen, ja fadenscheinigen Quatsch nicht mitmachen.
Frau Ypsilanti kann ja mal bei Frau Heide Simonis nachfragen wie man sich fühlt, wenn sich eigene Gefolgsleute verweigern.
Du sollst nicht lügen !
_____________________________________________________________________
Haben Sie Neuigkeiten gelesen oder sind Ihnen welche zu Ohren gekommen? Schreiben Sie sie hier für uns alle auf oder schicken Sie Ihren Text per an tipp@unserebrd.de .

Ein Gedanke zu „Ypsilanti und die Linken

  1. Pingback: Kilroy Blog » Blog Archiv » Politisch interessierte Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: