Maos Montagefibel für Fitnessgeräte

:cool: Heute habe ich ein Fitnessgerät für meine Frau zusammenbauen dürfen.
Made in China steht auf dem Aufkleber. Ich war sehr überrascht. Das Material sieht sehr gut aus und macht einen wirklich stabilen Eindruck.
Dann der Schock:
Die Montageanleitung ……………… !!!!!!!!!!!!!!!!
Schon beim ersten Versuch etwas zu lesen und womöglich zu verstehen, damit ich die angelieferten Bauteile zuordnen könnte, verkrampften sich nicht nur meine Hände. Ich hatte das Gefühl, dass Zellen in meinem Kopfinnern ihre Synapsen kopfschüttelnd wieder auflösten und innerlich vollkommen aufgaben.
Diese Anleitung stammt aus einer anderen Galaxie. Ich habe es immer schon geahnt „Sie leben bereits unter uns!“
Nach dem ersten Montageversuch verglich ich das Ergebnis meiner Schöpfung mit der handgezeichneten Abbildung und stellte fest: „Da stimmt was nicht!  Das Bild ist 100%ig falsch!  Für welches Gerät wurden dieser niedergeschriebene Text und diese Höhlenzeichnung eigentlich angefertigt und zu einer „Anleitung“ zusammengefügt? Das abgebildete Konstrukt hatte fast keine Ähnlichkeit mit dem abstrakt wirkenden Kunstwerk, das da vor mir stand. Die Globalisierung scheint sich nicht mehr nur mit der Erde und dem hiesigen Sprachgewirr aufzuhalten. Jetzt tauchen auch hier außerirdische Beschreibungen auf. Schön wäre es gewesen, wenn diese wenigstens in chinesischen Schriftzeichen abgefasst worden wäre, dann hätte sie, in einen Bilderrahmen platziert, noch einen dekorativen Zwecken erfüllen können.
Werde nachher mal den Kamin damit anfeuern. Dann hat mir das Schriftstück aus dem Land der aufgehenden Sonne wenigstens einen praktischen Nutzen erwiesen und vielleicht weht der Geist der Kulturrevolution aus meinem Schornstein aufsteigend noch einmal durch unseren kleinen Ort.
Andererseits aber ich bin relativ beruhigt. Es ist keine einzige Schraube übrig geblieben und nirgendwo ist ein Loch im Gestänge, was keine sinnvolle Bedeutung hätte und somit kommt mir nicht der Verdacht auf, hier oder da müsse vielleicht wohl doch noch eine Schraube rein.
Man kennt sich ja mit derartigen Porblemen bestens aus. Schließlich hatte auch ich früher Möbel eines schwedischen Einrichtungshauses in meiner Jungesellenbude und weiß seither, dass nichts so ist, wie es geschrieben steht.
So, jetzt steht der Praxistest an. Mal sehen, wie es um die chinesische Auffassung von „Unfallsicherheit“ bestellt ist. Vielleicht sollte ich den Unfalldienst vorher doch noch anrufen, damit der Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht abfahrbereit vor dem Hause steht.
Ich zögere noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:D :-) :( :o 8O :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: